Trotz der tollen Unterstützung von über 250 mitgereisten Fans, die mit dem Planet Hollywood Sonderzug angereist waren, mussten sich die Füchse gestern Abend mit 1:4 in Bad Nauheim geschlagen geben. In einem ausgeglichenen Spiel setzte sich letztlich die erfahrenere Mannschaft durch. Beide Teams agierten von Beginn an taktisch diszipliniert aus einer sicheren Defensive und egalisierten sich größtenteils. Somit blieben die großen Torchancen aus und Kleinigkeiten machten den Unterschied aus. In der 11. Spielminute brachte Verteidiger Martin Lee die Gastgeber mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie in Führung. Dabei war Füchse-Torhüter Felix Bick die Sicht durch einen Nauheimer Stürmer genommen und Lee’s Schuss fand den Weg in den rechten Torwinkel. Drei Minuten später erhöhte Eddy Rinke mit einem Nachschuss auf 2:0. Insgesamt räumten die Gastgeber vor ihrem Tor besser auf als die jungen Duisburger, was sich im ersten Drittel in einem Schussverhältnis von 4:0 im „Slot“ widerspiegelte. Im Mitteldrittel ging es körperbetont weiter, wobei das Schiedsrichtergespann die Partie weiterhin ausgezeichnet im Griff hatte. In der 31. Spielminute erhöhte Chris Stanley auf 3:0 für Nauheim, was der Vorentscheidung gleich kam. Die Füchse gaben sich jedoch nicht auf und hielten weiter gut dagegen.

In der 36. Spielminute gelang Denis Fominych nach Vorarbeit von Benjamin Hanke und Dennis Fischbuch in Überzahl das 1:3 aus Duisburger Sicht. Langsam schwanden die Kräfte der Gastgeber und die Duisburger kamen zu mehr Torchancen. Torhüter Thomas Ower war jedoch nicht mehr zu bezwingen. Eddy Rinke sorgte 22 Sekunden vor dem Ende mit einem „empty-net-goal“ für die endgültige Entscheidung.

„Die Zuschauer haben ein gutes Oberliga-Spiel gesehen, in dem wir die einfachen Dinge sehr gut gemacht haben, aber Nauheim noch einen Tick besser gewesen ist. Die bisherigen Vergleiche mit den Roten Teufeln hatten wir in den „Special teams“ verloren. Heute haben wir in Unterzahl kein Gegentor hinnehmen müssen und in Überzahl getroffen“, fasste Sportdirektor Matthias Roos das Spiel zusammen. Der Dank der Füchse ging gestern Abend jedenfalls an die mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft 60 Minuten unterstützt haben. Am Freitag wird die Vorrunde der Oberliga West mit dem Heimspiel gegen die Kassel Huskies abgeschlossen. Spielbeginn in der Scania-Arena ist dabei um 19:30 Uhr. 

Tore:
1-0 (10:54) Martin Lee (Harry Lange, Konstantin Firsanov) 5-5
2-0 (14:00) Eddy Rinke (Alexander Baum, Daniel Oppolzer) 5-5
3-0 (30:48) Chris Stanley (Michael Schreiber, Alexander Baum) 5-5
3-1 (35:54) Denis Fominych (Benjamin Hanke, Dennis Fischbuch) 5-4
4-1 (59:38) Eddy Rinke EN
 

Strafen: Bad Nauheim 6 // Duisburg 8 

Zuschauer: 1689 

Zum Abschluss möchte ich mich im Namen der Duisburger Füchse auch auf diesem Wege bei allen Fans, Freunden und Förderern, Kolleginnen und Kollegen, Partnern und Sponsoren und natürlich bei allen Ehrenamtlichen Helfern ganz herzlich bedanken. 

Wir wünschen Ihnen und Euch im Namen der Mannschaft, Betreuer, Funktionäre und Mitarbeiter fröhliche Weihnachtsfeiertage mit viel Glück und Liebe.

Das Team der „Füchse Duisburg“

PM. EV Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.