Am Freitag kommt es zwischen dem HEV und den Füchsen zum achten und letzten Derby der Saison. Bully ist in der Gysenberghalle um 20:00 Uhr. Zwar konnten die Duisburger alle bisherigen sieben Partien gegen die Herner gewinnen, aber sechs davon endeten knapp. Während die Füchse noch auf den Gruppensieg und der damit verbundenen Qualifikation für die Aufstiegsrunde in die DEL2 hoffen, haben sich die Gysenberger darauf spezialisiert die Favoriten zu ärgern.

Nachdem der HEV mit fünf Niederlagen in die Oberliga Endrunde gestartet war, konnten am vergangenen Wochenende zwei Siege gefeiert werden. Zunächst zerstörte das von Trainer Carsten Plate gecoachte Team mit einem Auswärtssieg beim Tabellendritten in Hannover die letzten Träume der Scorpions auf den Gruppensieg. Zwei Tage später schockten die Herner den bis dahin in der Endrunde ungeschlagenen Tabellenführer aus Kassel und leisteten den Füchsen damit Schützenhilfe.

„Nur aufgrund des Herner Sieges über Kassel sind die Huskies für uns noch in Reichweite geblieben. Dessen sind wir uns ebenso bewusst wie der Tatsache, dass in der Gysenberghalle ein starker Gegner auf uns wartet, der unbedingt einen Derbysieg gegen uns holen will. Wir werden alles daran setzen, dass der HEV nicht auch für uns zum Stolperstein werden wird“, erwartet Stürmer Patrick Klöpper ein weiteres spannendes Derby. Schlüssel zum Erfolg ist für die Füchse eine deutlich effektivere Chancenverwertung als dies zuletzt gegen Hannover der Fall gewesen ist. Im Heimspiel gegen die Scorpions gaben die Duisburger zwar 63 Torschüsse ab, allerdings fanden nur drei dieser Schüsse auch den Weg ins Tor. Allein Verteidiger Pascal Zerressen zeichnete sich für elf Torschüsse verantwortlich.

Am Sonntag haben die Füchse spielfrei ehe es in die letzte Woche der Oberliga Endrunde geht mit Spielen gegen Rostock und Kassel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.