Durch einen 10:2 Erfolg beim Königsborner JEC konnten die Füchse ihre Siegesserie am Freitag fortsetzen. Die Duisburger kontrollierten von Beginn an das Geschehen und brachten sich durch einen Doppelschlag von Kevin Orendorz (5.) und Scott Wasden (6.) früh auf die Siegesstraße.

Die Gastgeber hatten taktisch diszipliniert agierenden Gästen nicht viel entgegen zu setzen. Diego Hofland erhöhte in der 13. Spielminute nach Vorarbeit von Kapitän Dennis Fischbuch und Nicolas Turnwald auf 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause. Im Mitteldrittel knüpften beide Teams nahtlos an die Vorstellung der ersten zwanzig Minuten an. Bei einer effektiveren Chancen- verwertung wäre für die Füchse deutlich mehr herausgesprungen, als die beiden Tore von Lars Grözinger (29.) und Diego Hofland (37.), der einen Schuss von Markus Schmidt unhaltbar zum 5:0 ins Bulldogs-Tor lenkte. Im Schlussdrittel machten es die Duisburger durch Tore von Dominik Lascheit (45.), Diego Hofland (50.), Kevin Orendorz (57.), Marvin Tepper (58.) und Jack Paul (58.) erneut zweistellig. Zwischenzeitlich hatte Sven Linda auf 1:6 und Kevin Thau auf 2:7 für Königsborn verkürzt. „Nachdem wir vor vier Wochen aufgrund eines unnötigen 0:3 Rückstandes in Unna verloren hatten, ist meine Mannschaft heute von Beginn an bereit gewesen. Wir haben gut gearbeitet und einen verdienten Auswärtssieg geholt. Nun freuen wir uns auf das Spiel gegen Frankfurt“, so die Worte von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Tore:
0-1 (04:08) Kevin Orendorz (Diego Hofland, Dennis Fischbuch) 5-5
0-2 (05:23) Scott Wasden (Jack Paul, Joel Keussen) 5-4
0-3 (12:17) Diego Hofland (Dennis Fischbuch, Nicolas Turnwald) 5-5
0-4 (28:34) Lars Grözinger (Daniel Schmölz, Marvin Tepper) 5-5
0-5 (36:01) Diego Hofland (Markus Schmidt, Dennis Fischbuch) 5-5
0-6 (44:10) Dominik Lascheit (Markus Schmidt, Kevin Orendorz) 5-4
1-6 (48:18) Sven Linda (Marius Schmidt, Oliver Duris) 5-5
1-7 (49:03) Diego Hofland (Joel Keussen, Kevin Orendorz) 5-5
2-7 (55:37) Kevin Thau (Pierre Wex, Oliver Duris) 5-5
2-8 (56:22) Kevin Orendorz (Jannik Woidtke, Diego Hofland) 5-5
2-9 (57:01) Marvin Tepper (Maximilian Faber, Mike Ortwein) 4-4
2-10 (57:59) Jack Paul (Scott Wasden) 4-4

Strafminuten:Königsborn 12 + 10 (Fominych) // Duisburg 8

Zuschauer: 186

Sonntag kommt Frankfurt

Mit den Löwen Frankfurt gastiert der unbesiegte Tabellenführer am Sonntag an der Wedau. Neben allen achtzehn Vorrundenspielen hat das von Tim Kehler trainierte Team auch alle bisherigen sechzehn Endrundenspiele in der Oberliga West gewinnen können. Das Herzstück des Teams ist die Defensivabteilung. In 34 Spielen mussten nur 60 Gegentore hingenommen werden, was einem Schnitt von lediglich 1,76 Gegentoren pro Spiel entspricht. Mit David Cespiva, Marton Vas und Manuel Neumann stehen drei der fünf besten Verteidiger der Oberliga West in den Reihen der Löwen. Mit Ex-Fuchs Björn Linda und Braeden Johnson verfügt Tim Kehler außerdem über ein starkes Torhüter-Duo. „Viele Torchancen bekommt man gegen Frankfurt nicht. Um den Gegner in Bedrängnis bringen zu können, müssen wir die wenigen sich bietenden Möglichkeiten konsequent nutzen. Zudem ist es für uns ganz wichtig das erste Tor zu erzielen. Nachdem wir für den einzigen bisherigen Punktverlust der Frankfurter verantwortlich sind, wären wir zu gerne auch für die erste Niederlage der Löwen verantwortlich. Irgendwann reist jede Serie – warum nicht in diesem Spiel?“, hofft Kapitän Dennis Fischbuch auf einen Heimsieg gegen „die Unbesiegten“. Vier der bisherigen fünf Vergleiche endeten mit nur einem Tor Unterschied. In den letzten beiden Spielen lautete das Ergebnis jeweils 1:2 zugunsten der Frankfurter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.