Die Füchse waren den Black Dragons am Sonntag beim 10:1 in allen Belangen überlegen. Damit feierten die Duisburger mit Siegen über Hannover und Erfurt einen perfekten Auftakt in die Oberliga Endrunde. Hinter den punktgleichen Kassel Huskies liegt die Mannschaft von Trainer Franz Fritzmeier auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Gastgeber erwischten vor 1.211 Zuschauern einen besseren Start als noch vor zwei Tagen in Hannover. Einen Schuss von Markus Schmidt lenkte Scott Wasden in der 5. Spielminute zur 1:0 Führung ins Erfurter Tor. Danach kontrollierten die Füchse zwar weiterhin Puck und Gegner, ließen jedoch die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Mit einer unnötigen Strafzeit brachten die Duisburger ihren Gegner erst ins Spiel. Ryan Olidis nutzte das „Power play“ zum 1:1 Ausgleich in der 13. Spielminute. Weitere Tore sollten in den ersten zwanzig Minuten nicht mehr fallen. Nach der ersten Pause kamen die Duisburger deutlich entschlossener aus der Kabine. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Erfurter Tor zu.

Die Gastgeber dominierten ihren Gegner nun nach Belieben und konnten wiederholt nur durch Regelwidrigkeiten gestoppt werden. Durch drei Überzahltreffer von Diego Hofland (26.), Dennis Fischbuch (27.) und Marcel Kahle (30.) stellten die Füchse die Weichen auf Heimsieg. In dieser Phase des Spiels hatten die Erfurter überlegenen Gastgebern nicht viel entgegenzusetzen. Jack Paul (33.) und Fabio Pfohl (36.) schraubten das Ergebnis noch vor der zweiten Pause auf 6:1 für die Hausherren. Im Schlussdrittel spielten die Füchse die Partie konsequent zu Ende und konnten durch Tore von Maik Blankart (42.), Marcel Kahle (47.), Joel Keussen (54.) und Jack Paul (57.) letztlich einen zweistelligen Heimsieg in der Scania Arena feiern.

„Wir hatten gut begonnen, aber sind nach dem Ausgleichstreffer nervös gewesen. Im zweiten Drittel haben wir entschlossener agiert, konsequent den Abschluss gesucht, mit schnellen Wechseln unserer vier Sturmreihen das Tempo am Limit gehalten und dem Gegner keine Chance mehr gelassen. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben in dieser Phase perfekt umgesetzt und das Spiel entschieden. Mit einem Sechs-Punkte-Wochenende sind wir optimal in die Endrunde gestartet“, zeigte sich Trainer Franz Fritzmeier zufrieden mit der Leistung seiner Füchse. Das nächste Spiel bestreiten die Duisburger am Freitag
gegen den Herner EV. Spielbeginn ist in der Scania Arena um 19:30 Uhr.

Tore:
1:0 (04:20) Scott Wasden (Markus Schmidt, Maximilian Faber) 5-4
1:1 (12:22) Ryan Olidis (Christian Grosch, Adam Sergerie) 5-4
2:1 (25:54) Diego Hofland (Dennis Fischbuch, Markus Schmidt) 5-4
3:1 (26:51) Dennis Fischbuch (Fabio Pfohl, Diego Hofland) 5-4
4:1 (29:51) Marcel Kahle (Fabio Pfohl, Dennis Fischbuch) 5-4
5:1 (32:25) Jack Paul (Markus Schmidt, Dennis Fischbuch) 5-5
6:1 (35:01) Fabio Pfohl (Dominik Lascheit, Markus Schmidt) 5-5
7:1 (41:28) Maik Blankart (Joel Keussen, Dennis Fischbuch) 5-5
8:1 (46:49) Marcel Kahle (Scott Wasden) 5-5
9:1 (53:42) Joel Keussen (Scott Wasden, Markus Schmidt) 5-5
10:1 (56:23) Jack Paul (Scott Wasden, Markus Schmidt) 5-5

Strafminuten:Duisburg 8 // Erfurt 12

Zuschauer: 1.211

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.