Am abschließenden Vorrunden-Wochenende in der Oberliga West stehen für die Füchse zwei unangenehme Auswärtsspiele auf dem Programm. Mit Herne und Königsborn kommt es zu Vergleichen mit Teams, die sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert haben. Verzichten müssen die Füchse dabei neben Filip Stopinski, der sich mit der polnischen U-20 Nationalmannschaft auf die WM vorbereitet, auch weiterhin auf die verletzten Andre Huebscher (Handgelenkbruch), Stephan Fröhlich (Handverletzung), Oliver Püllen (Syndesmosebandriss) und Fabio Pfohl (Schultereckgelenkverletzung).

Zunächst ist die Mannschaft von Trainer Franz Fritzmeier am Herner Gysenberg zu Gast. Beim Tabellensechsten ist am Freitag um 20:00 Uhr Spielbeginn. Den ersten Vergleich konnten die Duisburger Ende Oktober mit 1:0 für sich entscheiden. Verteidiger Joel Keussen gelang in diesem Spiel das einzige Tor. „Herne wird wieder aus einer kompakten Defensive agieren, aber sicher auch versuchen mit zu spielen. Wir treffen jedenfalls auf einen unangenehmen Gegner, den wir unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen müssen“, so die Einschätzung von Joel Keussen. Top-Scorer der Gastgeber ist Jakub Rumpel, der in 15 Spielen 18 Tore erzielte und weitere 24 Treffer vorbereitete. Damit war der Slowake an 42 der 82 Herner Tore beteiligt. Schlüssel zum Erfolg für die Füchse ist neben einer taktisch disziplinierten Leistung und einer konsequenten Chancenverwertung somit Jakub Rumpel sicher in den Griff zu bekommen. Am Sonntag reisen die Duisburger zum ungeliebten Spielgegner Königsborner JEC. Zwei der letzten drei Spiele in Unna haben die Füchse überraschenderweise verloren. Beim ersten Vergleich in dieser Saison dominierten die Duisburger allerdings ihren Gegner und gingen vor vier Wochen mit 4:1 Toren als Sieger vom Eis. „Unna ist in den letzten beiden Spielzeiten nur selten eine Reise wert gewesen. Eine Erklärung für unsere schwachen Vorstellungen bei den Bulldogs haben wir nicht wirklich.

Wir müssen jedenfalls das Tempo hoch halten, schnell unseren Spielrhythmus finden und dem Gegner unser Spiel aufzwingen“, erklärt Kapitän Dennis Fischbuch. Die Bulldogs belegen derzeit den vierten Tabellenplatz und haben sich letztlich problemlos für die Endrunde qualifiziert. Besonders gefährlich ist die Sturmreihe um die Slowaken Oliver Duris (16 Tore und 15 Vorlagen), Martin Filo (15 Tore und 14 Vorlagen) und den Deutschtschechen Milan Vanek (10 Tore und 12 Vorlagen).

Spieltermine der Oberliga-West Endrunde stehen fest
Mittlerweile stehen die Duisburger Füchse als Tabellendritter der Vorrunde fest und somit stehen die Termine für die Heimspiele an der Wedau im vorläufigen Terminplan wie folgt fest:

Sonntag 22.12.13 18:30 Uhr EVD – Platz 6
Freitag 27.12.13 19:30 Uhr EVD – Platz 4
Sonntag 29.12.13 18:30 Uhr EVD – Platz 5
Sonntag 05.01.13 18:30 Uhr EVD – Frankfurt
Freitag 10.01.13 19:30 Uhr EVD – Kassel
Sonntag 19.01.13 18:30 Uhr EVD – Platz 6
Freitag 24.01.13 19:30 Uhr EVD – Platz 4
Sonntag 26.01.13 18:30 Uhr EVD – Platz 5
Sonntag 02.02.13 18:30 Uhr EVD – Frankfurt
Freitag 07.02.13 19:30 Uhr EVD – Kassel [standings league_id=2 template=extend logo=true] [team id=20]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.