Füchse DuisburgZum ersten Heimspiel in der Oberliga West 13/14 erwarten die Füchse am Freitag die Ratinger Aliens. Spielbeginn ist in der Scania-Arena um 19:30 Uhr. Die Gäste mussten sich in der abgelaufenen Spielzeit in der Vorrunde mit dem vorletzen Tabellenplatz begnügen und konnten sich über die Pokalrunde für eine weitere Oberliga-Saison qualifizieren. Zwar hatten die Aliens als Fünftplatzierter der Pokalrunde den direkten Klassenerhalt verpasst, rückten dann aber für Oberligameister und Bundesligaaufsteiger Bad Nauheim nach. Bekanntester Spieler im Kader der Aliens ist neben den Verteidigern Sven Linda und Jan-Philipp Priebsch sicher Mittelstürmer Benjamin Hanke, der in den vergangenen beiden Spielzeiten noch bei den Füchsen unter Vertrag stand. Sowohl die Füchse (2:6) als auch die Aliens (3:12) mussten sich am vergangenen Wochenende dem amtierenden Vizemeister der Oberliga, den Kassel Huskies, geschlagen geben. Letzte Saison konnten die Duisburger beide Vergleiche mit den „Außerirdischen“ (7:0 und 12:1) zu ihren Gunsten entscheiden. „Natürlich sind wir in diesem Spiel Favorit und wollen dementsprechend auch einen deutlichen Heimsieg einfahren“, stellt Torjäger Diego Hofland die Ausgangslage klar.

Im letzten Testspiel mussten sich die Duisburger am Freitag mit 1:5 bei den Löwen Frankfurt geschlagen geben. Dabei hatte es nach 40 Minuten noch 1:2 gestanden. Die große Ausgleichschance kurz vor Drittelende hatte Diego Hofland, allerdings traf er nur die Unterkante der Latte. Im Schlussdrittel fehlte den stark dezimierten Füchsen letztlich die Kraft und Frankfurt fuhr einen insgesamt verdienten Heimsieg ein. Sicherer Rückhalt im Füchse-Tor war Patrick Klein, der sein Team mit glänzenden Paraden im Spiel hielt.

Am Sonntag reisen die Füchse zum Neusser EV. Bully ist beim Aufsteiger um 20:00 Uhr. „Auch in Neuss muss uns ein klarer Sieg gelingen. Alles andere als sechs Punkte an diesem Wochenende ist als Enttäuschung anzusehen“, so Hofland weiter.

Tore:
1-0 (08:18) Patrick Schmid (Landon Gare) 5-5
2-0 (34:27) Nils Liesegang (David Cespiva, Clarke Breitkreuz) 5-5
2-1 (38:02) Diego Hofland (Scott Wasden, Fabio Pfohl) 5-5
3-1 (47:00) Marc Schaub (Christian Wichert, Marc Wittforth) 5-5
4-1 (47:35) Tim Ansink 5-5
5-1 (52:46) Christopher Stanley (Nils Liesegang) 5-5

Strafminuten: Frankfurt 6 // Duisburg 8 + 30 Blankart

Zuschauer: 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.