Füchse DuisburgWas den Füchsen in der vergangenen Saison nicht gelungen war und letztlich zum vorzeitigen Saisonende im Viertelfinale führte, sollte am Samstagabend endlich gelingen. Das Team von Trainer Franz Fritzmeier feierte einen 4:1 Heimsieg über die Selber Wölfe. Verteidiger Pascal Zerressen (18.) sorgte für die wichtige 1-0 Führung kurz vor Ende des ersten Drittels. Durch den Ausgleichstreffer von Timo Roos (37.) ließen die Gastgeber sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten konsequent weiter. Ein Doppelschlag von Diego Hofland (44.) und Jack Paul (45.) entschied die Partie zugunsten der Duisburger.

Bei einem Schussverhältnis von 52:24 hatten die Füchse das Geschehen gut unter Kontrolle und haderten lediglich mit ihrer Chancenverwertung. Diego Hofland sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 51. Spielminute für den 4-1 Endstand. „Die Mannschaft hat das Tempo von Beginn an hoch gehalten, sich Torchancen erspielt und die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Von der Chancenverwertung abgesehen, können wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Das war die erste echte Standortbestimmung“, so die Worte von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel. Nächstes Heimspiel der Füchse ist am Dienstag gegen die Löwen Frankfurt. Spielbeginn ist in der Scania-Arena um 19:30 Uhr.

Tore:
1-0 (17:07) Pascal Zerressen (Scott Wasden, Joel Keussen) 5-5
1-1 (36:41) Timo Roos (Achim Moosberger, Herbert Geisberger) 5-5
2-1 (43:24) Diego Hofland (Jannik Woidtke, Fabio Pfohl) 5-4
3-1 (44:21) Jack Paul (Andre Huebscher, Oliver Püllen) 5-5
4-1 (50:46) Diego Hofland (Daniel Schmölz) 5-5

Strafminuten: Duisburg 2 // Selb 8

Zuschauer: 345

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.