Essen, 13.01.2014 – Die Moskitos Essen besiegten die 1b Mannschaft der Frankfurter Löwen klar mit 6:2. Der Klassenunterschied war deutlich erkennbar. Dennoch hatten die Mücken anfangs Schwierigkeiten den Puck im Tor zu versenken. Die Frankfurter standen komplett, wie eine Betonwand vor dem Tor.

Marc Dlugas, der an diesem Abend zum ersten Mal der Presse Rede und Antwort stand, betonte dazu, dass jede Betonwand auch mal zu bröckeln beginnt. Insgesamt zeigte sich das Trainerduo der Moskitos zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Kein Wunder, denn mit einen Schussverhältnis von 55:10 war der Favorit eindeutig erkennbar. Die Essener machten schon von Beginn an Druck und spielten sich gute Chancen heraus. Die Löwen standen jedoch wie eine Wand vor dem eigenen Tor und verhinderten so eine frühe Führung der Moskitos. In der 8. Spielminute gelang den Gästen dann der erste Treffer zum 1:0. Diesen Rückstand wollten die Essener nicht lange auf sich sitzen lassen und zeigten gute Kombinationen auf dem Eis. Im ersten Drittel wollte der Puck aber einfach nicht im gegnerischen Tor landen. Drittelendstand war somit 0:1.

Im zweiten Drittel waren die Moskitos gewillt den Rückstand schnell auszugleichen und griffen an. In der 27. Spielminute gelang dann Aaron McLeod der Ausgleichstreffer, nach einer Vorlage von Brance Orban. Kurz darauf in der 33.Minute agierte das kanadische Duo andersherum und Brance Orban traf zum 2:1, nach der Vorlage von Aaron McLeod. Nun haben sich die Moskitos eingeschossen und machten ihr Spiel. Der Torhüter der Frankfurter Löwen machte allerdings eine glänzende Figur und bot den über 400 Zuschauern in der Eissporthalle Essen-West tolle Paraden. Die Moskitos gingen mit einer 2:1-Führung in die Pause.

Das System der Essener wurde im letzten Drittel durch das Trainerduo Michael Rumrich und Marc Dlugas umgestellt. Auch hier begann Essen wieder druckvoll zu spielen, wollte man doch unbedingt noch einige Treffer erzielen. In der 51. Spielminute traf dann wieder Kanadier Aaron McLeod zum 3:1, nach einer Vorlage von Florian Spelleken. Nur drei Minuten später trafen Kapitän Jan Barta und Stürmer Jörg Noack in der 54. Spielminute im Doppelpack zum 5:1. Die Moskitos haben nun ihren Weg durch die bröckelnde Betonwand gefunden. In der vorletzten Minute platzierte Dustin Demuth den Puck im Tor und schoss die Moskitos so mit 6:1 in Führung. Andreas Kalbe traf für die Löwen dann noch in der letzten Spielminute zum 2:6 Endstand. Die Moskitos gewannen ihr fünftes Pokalrundenspiel eindeutig mit 6:2 und sind klarer Tabellenführer. Am kommenden Samstag um 19.45 Uhr treffen die Moskitos auswärts auf den Kölner EC. Am Sonntag empfangen die Essener dann um 18.30 Uhr in der Eissporthalle West den Neusser EV. [standings league_id=5 template=extend logo=true]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.