duesseldorf-gladiatorsTraditionell geht es für die Gladiators im Juli Richtung Bayern. Wohin die Reise geht, steht erst nach Ende der Vorrunde fest. In diesem Jahr muss das Team aus der Landeshauptstadt NRW, nach Königsbrunn. Dort gehen neben dem Gastgeber IC Königsbrunn, noch die G-Rollers aus Germering sowie die Gladiators an den Start. Im Modus jeder gegen jeden wird der Turniersieger ausgespielt. Dieser trifft am Sonntag im ersten Finalspiel (Hin- und Rückspiel) gegen den Sieger aus dem Halbfinale 2 (findet in Erding statt: Germering, Landshut, Erding).

Bereits am Freitag beginnt für Betreuer Stephan Block, der bereits seit 19 Jahren die gute Seele im Düsseldorfer Inline-Hockey ist, die Reise Richtung Königsbrunn. Er bringt die komplette Ausrüstung der Gladiators mit einem Sprinter nach Bayern, während das Team von Trainer Georg Holzmann erst am Samstagmorgen in den ICE in Düsseldorf steigt.

Mit an Bord gehen u.a. Inline-Nationaltorwart Thomas Ower, Henrik Hölscher, Peter Kalinowski sowie einige Nachwuchstalente der DEG. Mit dieser Mischung aus Erfahrung und Talent soll der nächste Schritt gemacht werden. Im letzten Jahr hatte man im Halbfinale gegen den Serienmeister aus Germering erst in der Verlängerung das Nachsehen. Diese bittere Niederlage hat das Team noch mehr zusammengeschweißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.