Die Ratinger Ice Aliens haben in der Oberliga-West Pokalrunde am Freitagabend mit dem 10:1-Sieg (4:0; 3:0; 3:1) über den Neusser EV nicht nur auch das Rückspiel gewinnen können, sondern gleichzeitig Ihre Serie an zweistelligen Siegen auf „fünf“ erhöht. Dies war der erste „Streich“ im ersten von drei Spielen, die bis zum Dienstag kommender Woche auszutragen sind.

An diesem Abend stand unerwartet ein neues Gesicht im Ratinger Dress auf dem Eis – Kevin Wilson spielte bisher bei den Jungfüchsen Duisburg sowie in Ratingen und unternahm in den letzten Jahren einen Ausflug in die Skater Hockey-Liga sowie die Skater Hockey-Nationalmannschaft. Weil der Spielerpass, wie Aliens-Coach Janusz Wilczek erläuterte, immer in Ratingen blieb, konnte Kevin Wilson gegen Neuss, mit der Rückennummer #86, als willkommene Verstärkung auflaufen, denn mit Steffen Wintgen (Gehirnerschütterung) und Benjamin Jakob (Leistenprobleme) fehlten zwei Akteure des Stammpersonals.

Die Ice Aliens zeigten wieder von Beginn an, wer „Herr im Haus“ ist, die Aktionen wurden aber erst ab der siebten Minute zwingend, als Benjamin Hanke, nach einem von Marc Höveler gewonnen Bully, in das lange Eck des Neusser Tors traf. Nach diesem ersten Ausrufezeichen folgte in der 9. Minute ein Doppelschlag zum 3:0. Neuzugang Kevin Wilson feierte mit dem 2:0 eine gelungene Premiere, wenig später traf Marvin Moch zur 3:0-Führung der Außerirdischen. In einem sehr fairen ersten Spielabschnitt schloss Marc Höveler in der 18. Minute, im Zusammenspiel mit Marvin Moch und Benjamin Hanke, einen Vorstoß der Aliens in die Neusser Verteidigungszone gekonnt ab und ließ GästeKeeper Ken Passmann beim 4:0 keine Chance.Im zweiten Drittel waren die Ice Aliens unverändert spielbestimmend, allerdings kam erst in der 29. Minute wieder etwas Zählbares dabei heraus, als Benjamin Hanke seinen Sturmkollegen Marc Höveler auf die Reise schickte, der dieses „Breakaway“ routiniert und mit Hilfe das Innenpfosten zum 5:0 nutzte.

Schnelle Doppeltreffer waren an diesem Abend das Markenzeichen der Aliens – in der 38. Minute traf zunächst Maurice Musga (6:0), Sekunden später erhöhte Marc Höveler das Ergebnis, mit seinem dritten Treffer, kurz vor der Drittelpause auf 7:0. Zu Beginn des letzten Drittel wechselten beide Teams ihre Torhüter. Im Neusser Kasten stand nun Ex-Alien Rene Dömges, bei den Ice Aliens nahm Marvin Haedelt den Platz von Bastian Jakob zwischen den Pfosten ein.

Ratingen begann das letzte Drittel mit einem Powerplay und nutzte diese Überzahl – Kapitän Jan Philipp Priebsch versenkte in der 42. Minute die Hartgummischeibe, mit einem Schuss von der blauen Linie, zum 8:0 im Gehäuse des Neusser EV. In der 53. Minute erzielte der Neusser Jonas Dietrich den Ehrentreffer für sein Team und beide Mannschaften schienen dieses 8:1 als Endergebnis zu akzeptieren, bis die Außerirdischen in der 60. Minute in den Endspurt gingen. Ein erneuter Doppelschlag 32 Sekunden bzw. 6 Sekunden vor Spielende durch Simon Migas sowie Jan Philipp Priebsch ließen das Endergebnis mit 10:1 erneut zweistellig werden.

Tore Ratingen: Marc Höveler (3), Jan Philipp Priebsch (2), Benjamin Hanke, Kevin Wilson, Marvin Moch, Maurice Musga, Simon Migas

Tor Neuss: Jonas Dietrich

Strafen Ratingen: 6 min.
Strafen Neuss: 6 min.
Zuschauer: 333

Schiedsrichter: Robert Schelewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.