Spiele gegen Straubing, Donaustauf und Bernhardswald – Coach Amann mit ersten Eindrücken zufrieden

Neulinge und Rückkehrer beim IHC Atting: Florian Weidenbach, Tim Dünnbier, Torhüter Thomas Stadler, Trainer Jürgen Amann, Markus Schick und Matthias Rothhammer. Foto: Bauer

(mb) Rund zwei Wochen läuft bei Skaterhockey-Zweitligist IHC Atting bereits die Vorbereitung auf die am 23. März beginnende Saison. Nun wurden die ersten Freundschaftsspiele terminiert. Coach Jürgen Amann hat diesmal gleich drei Testspielgegner gefunden.

Den Anfang macht das Spiel am Samstag, den 2. März um 20 Uhr gegen den Oberligisten Buffalos Straubing. Im Rahmen des Trainingslagers (8. bis 10. März) gibt es ein Spiel gegen den neuen Ligakonkurrenten Donaustauf Crocodiles (9. März, 17.30 Uhr) und eine Woche vor dem Saisonstart, am Samstag, den 16. März, um 13 Uhr ist der TSV Bernhardswald zu Gast.

„Wir freuen uns, dass die drei Teams sofort Interesse gezeigt und auch zugesagt haben“, so Trainer Jürgen Amann. Testspielgegner zu finden, war in den vergangenen Jahren oft nicht einfach. „Diesmal hat uns auch der spätere Saisonstart geholfen.“ Auch gegen Regionalligist Deggendorf Pflanz hätten die Wölfe gerne noch getestet, allerdings erteilten die ehemaligen Ligakonkurrenten den Attingern eine Absage. Auch der deutsche Meister TV Augsburg stellte eine Anfrage: „Das Spiel wäre aber zu früh gekommen, zu einem späteren Zeitpunkt hätte es mehr Sinn gemacht.“

Am Kader gibt es noch einmal Veränderungen: Der 20-jährige Tim Dünnbier wird die Mannschaft verstärken. Er ist damit der erste echte Neuzugang. Außerdem gehört Juniorentorhüter Thomas Stadler zum Kader. Florian Weidenbach (Herren II), Markus Schick (Studium) und Matthias Rothhammer (Verletzung) kehren nach längerer Pause zurück, Junior Matthias Schmidbauer und Michael Fendl spielen noch auf Probe. „Damit haben wir einen richtig guten Kader – vom spielerischen Level, von der Altersstruktur und auch vom Charakter“, sagt Amann. „Ich hoffe, dass sich niemand verletzt.“

Amann sieht im Vergleich zu den vergangenen Jahren bereits Fortschritte. „Wir sind bereits viel weiter als sonst zu dieser Zeit. Die Spielzüge im Training laufen bereits gut und man sieht am Verhalten der Spieler, dass sie heiß sind und sich gegenseitig mitreißen. Die Neuen und die Rückkehrer haben sich sehr gut eingefügt. Natürlich gibt es aber auch noch viel zu tun und wir müssen die Ergebnisse der Testspiele und des Trainingslagers abwarten.“

Am 23. März starten die Attinger bei Aufsteiger Dragons Heilbronn in die Saison. Es folgen Auswärtsspiele in Velbert, Düsseldorf und Schwabmünchen, bevor am 4. Mai um 17.30 Uhr die Heimspielsaison im Eisstadion am Pulverturm mit dem Rückspiel gegen Velbert beginnt.

Impressionen vom Entstehen des Mannschaftsfotos: http://on.fb.me/Y4wTqA
PM: IHC Atting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.