Vor knapp 400 Zuschauern unterlag Zweitligist IHC Atting am Dienstagabend den Straubing Tigers im dritten freundschaftlichen Vergleich „Inlinehockey gegen Eishockey“ mit 7:11 (2:2, 4:2, 1:7). Damit führen die Tigers in der „Serie“ wieder mit 2:1.

Foto: Michael Kinseher

Die Attinger lagen nach 35 Minuten schon mit 6:2 in Front, verpassten es aber, mit weiteren guten Chancen die Führung auszubauen. Die Tigers kamen nach einer Auszeit nach dem sechsten Gegentor dann besser ins Spiel und drehten dieses dann mit schnellen Treffern im Schlussdrittel. „Es war ein schönes Spiel. Leider ist uns ein wenig die Luft ausgegangen.“ sagte IHC-Trainer Jürgen Amann und fügte lächelnd hinzu: „Ein paar der Tigers würden sich ganz gut bei uns im Team machen.“ Borussia-Dortmund-Fan Sebastian Osterloh, der sich als Jürgen Klopp auf dem Spielberichtsbogen vermerkt hatte, meinte. „Der Spaß stand im Vordergrund, aber wir sind alle Sportler und wollten natürlich unbedingt gewinnen.“ Lob gab es auch von Sandro Schönberger: „Er hat uns in der zweiten Pause richtig gut eingestellt, wir haben das Spiel dann taktisch gut runtergespielt.“
Die Attinger Tore erzielten Dominik Nissen, Tim Bernhard, Florian Tkocz, Christian Prasch, Dominik Kuhnle, Benjamin Franz und Fabian Hillmeier. Für die Straubing Tigers trafen Stefan Ortolf (2), Alexander Dotzler (3), Benedikt Brückner (2), Sandro Schönberger (2), Marcel Brandt und Christian Neuert.

IHC Atting: Heitzer (ab 46. Rott) –  Hillmeier, Tkocz, Nissen, Prasch, Franz, R. Kuhnle, Bernhard, Wolf, Rothhammer, D. Kuhnle;
Straubing Tigers: Dorfner – Brückner, Guryca, Dotzler, Schönberger, Keil, Brandt, Neuert, Ortolf;

Tore: 1:0 (9:50) Nissen (Tkocz), 1:1 (13:44) Ortolf, 1:2 (16:22) Dotzler (Neuert), 2:2 (19:13) Bernhard (Franz), 3:2 (20:27) Tkocz (Hillmeier), 4:2 (22:40) Prasch (Nissen), 5:2 (33:58) D. Kuhnle, 6:2 (34:34) Franz (Hillmeier), 6:3 (35:24) Schönberger (Ortolf), 6:4 (37:09) Neuert (Brandt), 6:5 (40:40) Brandt (Neuert), 6:6 (41:56) Ortolf (Schönberger), 6:7 (45:01) Dotzler (Schönberger), 6:8 (49:16) Schönberger (Ortolf), 6:9 (54:44) Brückner (Brandt), 7:9 (56:01) Hillmeier (Tkocz), 7:10 (59:17) Brückner (Brandt), 7:11 (59:50) Dotzler (Guryca);
Schiedsrichter: Raidl (Atting), Knott (Straubing);

Strafminuten: keine;

Zuschauer: 400.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.