Die diesjährige U13 Bundesligasaison im Inlinehockey beendete die SG Langen/ Kronberg am 28.09.2013 in Mannheim als 2. Platzierter.IMG_2093
Im ersten Playoff Spiel mussten die jungen Wölfe gegen die TG Hanau antreten. Hier gerieten diese schon nach 1 Minute in einen 0:1 Rückstand. Nachdem der Schock verdaut war, fanden die jungen Wölfe immer besser zu ihrem Spiel, konnten aber ihre Torchancen nicht nutzen. Auch ein Überzahlspiel half da nicht weiter. In der 9. Minute traf dann Paulus Föller zum erlösenden Ausgleich zum 1:1. Dies war auch der Pausenstand. Nach der Pause nahmen die jungen Wölfe dann Fahrt auf und konnten durch Tore von Valerian Schu, Simon Mangold und Travis Brößler bis zur 23. Minute ihren Vorsprung auf 4:1 ausbauen. Gedanklich wohl schon sicher im Finale, ließ dann kurz die Konzentration nach und die TG Hanau konnten binnen 2 Minuten auf 4:3 herankommen. Doch Travis Brößler stellte kurz darauf mit seinem 2‘ten Tor wieder einen beruhigenden 2 Tore Abstand her, der bis zum Spielschluss gehalten werden konnte und das Spiel so 5:3 für die jungen Wölfe endete.

Nun ging es im Finale gegen den ISC Mannheim. Von Anfang an war es ein schnelles Spiel und die jungen Wölfe hatten in den ersten Minuten klar die größeren Torchancen. Diese konnten allerdings nicht in zählbares verwertet werden. In der 6. Minute konnte Mannheim ihrerseits dann eine Torchance zum 1:0 Führungstreffer nutzen. Nun wurde das Spiel ausgeglichener doch die jungen Wölfe scheiterten immer wieder am Mannheimer Torwart. Mannheim hingegen konnte bis zur Pause die Führung auf 3:0 ausbauen. Nach der Pause gelang Mannheim, nach einem unglücklichen Abpraller und knappen liegenbleiben des Pucks auf der Torlinie, direkt das 4:0. Doch die jungen Wölfe gaben nicht auf und erspielten sich immer wieder Torchancen nur der Puck wollte nicht ins Tor. Dies gelang auf der Gegenseite Mannheim noch 2 mal zum 6:0 Endstand. Trotz der nicht verwandelten Torchancen, die auch an der guten Torwartleistung seitens Mannheim lagen, konnten die jungen Wölfe spielerisch jederzeit mithalten und so auch stolz auf ihren nun erreichten Vizemeistertitel sein.

Wir Eltern danken euch für diese tolle Saison und sind stolz auf die gezeigte Leistung, macht weiter so. Danke auch an unsere beiden Trainer für die tolle und unermüdliche Arbeit.

Es spielten: Travis Brößler, Biram Diop, Luca Bieber, Philipp Ellermann, Paulus Föller, Tim Kröplin, Niklas Lenz, Tim Lifka, Maximilian Mala, Simon Mangold, Kilian Rhode, Valerian Schu, Julian Schurig, Paul Sonnleitner.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.