Skaterhockey, ISHD-Pokalfinale: Samurai Iserlohn – Duisburg Ducks 5:6 n. P. (2:2, 1:1, 0:0, 0:0). In einem nervenaufreibenden Spiel gewannen die …

Duisburg Ducks das Pokalfinale gegen die Samurais aus Iserlohn und schenkten Coach Stephan Weichelt zum Abschied noch einen Titel. Duisburg brauchte lange um ins Spiel zu finden und so machten die Samurais von Anfang an Druck auf Ducks Goalie Rene Hippler. In Überzahl gelang den Ducks dann die Führung durch Dominik Müller. Mit einem schönen Solo von Heinz Gerd Albers erhöhte man auf 2:0. Die Samurais konnten eine Überzahlsituation nicht zu ihrem Vorteilt ausnutzen. Dominik Bialke und Pascal Poerschke trafen für die Samurais, welche in dieser Phase mehr investierten.

Anschließend brachte Marco Peters die Samurais mit 3-2 in Führung. Das rüttelte die Ducks wieder wach und sie erkämpften sich mehr Spielanteile. Kurz vor Ende des zweiten Drittels glichen sie durch Dominik Müller in Überzahl wieder aus und es stand 3:3. Im letzten Drittel war es das Duell beider Goalies. Hippler und Mende hielten ihren Kasten sauber. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Hallenboden und der Abend wurde immer länger, denn es folgte eine 20 minütige Verlängerung, die aber trotz einiger guten Szenen beider Seiten keine Entscheidung herbei brachte. Als feststand, dass es ins Penaltyschiessen ging, griff Coach Stephan Weichelt in die Trickkiste und tauschte Goalie René Hippler gegen Mario Säs aus. Jan Kristof Bedrna verwandelte den entscheidenen Penalty für die Duisburg Ducks, die damit zum sechsten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Pokal gewannen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.