In einem mitreißenden Finale haben die Skating Bears die Crash Eagles Kaarst zunächst mit einer spielerisch glänzenden Leistung am Ende mit großem Kampf in die Knie gezwungen. Beide Teams spielten von Beginn an mit offenem Visier. Die Skating Bears erspielten sich dabei schnell einen leichten Vorteil und gingen dann durch einen Schlagschuss von Daniel Schopp mit 1:0 in Führung. Diese baute Dustin Diem noch vor der Pause auf 2:0 aus. Kurz nach der Pause verkürzten die Crash Eagles auf 2:1, was die Bears jedoch wenig beeindruckte. Diese erhöhten kurz darauf durch Kai Kleinhans auf 3:1. Jannik Kleindienst sorgte mit dem Treffer zum 4:1 für die Vorentscheidung. Die Crash Eagles gaben aber nicht auf und wurden nach dem fragwürdigen Anschlusstreffer zum 4:2 stärker und legten in Überzahl nach. Das 4:3 ließ die Skating Bears noch einmal mächtig zittern. Doch die Bears überstanden die letzten Minuten auch dank einer Strafzeit für Kaarst unbeschadet. Der Jubel war überschwänglich als die Schlusssirene erklang. Die Skating Bears hatten zuvor die Vorrundengruppe A mit einem 9:1 gegen die Bissendorf Panther, einem 14:0 gegen die Hamburg Dynamics und einem 3:0 gegen die Breisgau Beasts souverän gewonnen. Im Halbfinale ließen sie dem TV Augsburg keine Chance. Auch Kaarst kam ohne Punktverlust ins Finale. Der Kapitän der Skating Bears Dustin Diem wurde aufgrund seiner hervorragenden Leistungen ins All-Star-Team gewählt.

PM: Crefelder SC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.