In einem dramatischen Halbfinale unterlag das Team dem späteren Gewinner aus Kopenhagen nach Penaltyschießen mit 4:5.

Kaarster Jugend erringt Bronze beim Europapokal in Wolfurt/Österreich
Kaarster Jugend erringt Bronze beim Europapokal in Wolfurt/Österreich

Nach der Eröffnungsfeier am Freitag Abend startete das Team von Anja Strohmenger direkt mit einem dicken Brocken in das Turnier. Der Meister der Schweiz, der SHC Rossemaison war der Gegner zum Turnierauftakt. Die Mannschaft war hervorragend eingestellt und spielte die Schweizer an die Wand. Jeweils zwei Tore von Moritz Otten und Tobias Wolff sorgten für den perfekten Auftakt. 4:0 Sieg gegen Rossemaison.

Im zweiten Spiel gewann das Team gegen Bissendorf mit 4:3 nach Toren von Dorian Stobbe, Yannick Petau und zweimal Moritz Otten. Es war eher eine zähe Partie und Bissendorf zeigte eine sehr kampfstarke Leistung, wobei der Sieg letztendlich nicht gefährdet war.

Am Nachmittag stand man dann dem Gastgeber aus Wolfurt gegenüber. Ob es am ausgiebigen Mittagstisch lag oder an der Tatsache, dass die Österreicher eher unterschätzt wurden, jedenfalls spielten die Eagles nur mit halber Kraft und gewannen trotzdem mit 4:0. Die Tore erzielten Felix Wuschech, Dennis König und zweimal Moritz Otten.

Im nächsten Spiel musste dann eine Leistungssteigerung her, denn die Zoran Falcons galten als einer der Favoriten auf den Turniersieg. Kaarst spielte überlegen, musste aber kurz vor Schluss den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Ole Schramm, Moritz Otten und Felix Wuschech brachten Kaarst jeweils in Führung. Dieses Unentschieden reichte Kaarst aber für Platz 1 der Vorrunde und so konnte man am Sonntag im Viertelfinale erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Entscheidungsspiele eingreifen.

Im Viertelfinale spielte man dann gegen die Fireballs Sterkrade um den Einzug ins Halbfinale. Schon zur Pause führte Kaarst klar mit 4:0 . Felix Wuschech traf zweimal, Tobias Wolff und Moritz Otten waren die weiteren Torschützen. Trotz des Rückstandes spielte Sterkrade weiter sehr defensiv und so konnten die Adler durch Ole Schramm und Lennart Otten in der zweiten Hälfte noch auf 6:0 erhöhen.

Nun ging es im Halbfinale gegen die Kopenhagen All-Stars. Es war ein absolut ausgeglichenes Spiel, in dem Kaarst durch Jan-Philipp Gladbach in Führung ging. Kopenhagen konnte durch einen abgefälschten Schuss ausgleichen, ehe Kaarst durch Moritz Otten erneut in Führung ging. Der erneute Ausgleich für Kopenhagen kam wie aus dem Nichts und wurde begünstigt durch eine Fehlentscheidung der Schiedsrichter, die nicht mitbekamen, dass der Treffer durch einen viel zu hohen Stock in das Kaarster Tor abgefälscht wurde. Die Schiedsrichter waren hier einen Moment unaufmerksam und Dänemark nutzte die Kaarster Aufgeregtheit ob der Fehlentscheidung sogar zum 3:2. Yannick Petau konnte dann Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich erzielen und so Kaarst ins Penaltyschießen retten. Tobias Wolff war leider der einzige Adler der traf und so reichten die drei von Eagle-Goalie Falk Schumacher gehaltenen Penalty nicht, da Dänemark zweimal traf. Kaarst war damit ausgeschieden. „Es war das vorweggenommene Finale“, so der Trainer der Dänen ,die dann durch einen lockeren 8:3 Sieg gegen Moskau den Europacup gewannen.

Kaarst schoss sich dann den Frust von der Seele und bezwang Rossemaison im Spiel um Platz 3 mit 9:2 und sicherte sich so die Bronzemedaille. Eine Kleinigkeit machte den Unterschied aus und so gratulieren die Adler den Dänen zum Titelgewinn.

Vielen Dank auch an den Ausrichter, die Wolfurt Walkers.

Für Kaarst beim Europapokal 2014:

David Köhler, Falk Schumacher, Pia Clauberg, Dennis König, Jan-Philipp Gladbach, Felix Wuschech, Moritz und Lennart Otten,Tobias Wolff, Ole Schramm, Dorian Stobbe, Yannick Petau, David Dietrich, Aidan Guskov, Lars-Peter Giesen-KeyTrainerin Anja Strohmenger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.