Seit Montagabend laufen die Anstrengungen des Vorstandes der Ice Aliens um die Fortsetzung des Spielbetriebes auf Hochtouren. Nachdem nun eindeutig klar ist, dass die Eishalle in dieser Saison nicht mehr für Trainingseinheiten und Spiele zur Verfügung stehen wird, müssen zunächst auf zwei Problemfeldern Lösungen gefunden werden.

Einerseits benötigen die Ice Aliens Eiszeiten in anderen Stadien um den Trainings- und Spielbetrieb weitgehend aufrecht zu erhalten, andererseits kann der Verein auch nur mit zusätzlichen finanziellen Geldern überleben.

Die Stadt Ratingen bemüht sich in den umliegenden Städten Eiszeiten für den Verein zu erhalten. Hierzu steht das Sportamt der Stadt Ratingen mit den Verantwortlichen der Ice Aliens in engen Kontakt.

Der finanzielle Ausfall durch fehlende Zuschauereinnahmen, Beitragszahlungen der Aktiven und Verluste bei den Sponsorenzahlungen wurde vom Verein für die laufende Spielzeit auf mindestens 42.000€ beziffert.

Oberligamannschaft Hauptrunde
Die Durchführung der verbleibenden fünf Spiele der Hauptrunde ist gesichert. Das letzte, für den 30. Dezember vorgesehene, Heimspiel der Ice Aliens gegen die Moskitos aus Essen wird um 20.00Uhr am Essener Westbahnhof stattfinden.

Anträge der Parteien / Medienresonanz
Inzwischen haben die Bürger Union und die CDU zu diesem Sachverhalt Anträge an den Rat der Stadt Ratingen gestellt. Heute berichtete u. a. der Radiosender WDR2 über die Schließung der Eishalle, der Fernsehsender WDR filmte die Abfahrt zum Heimspiel nach Kassel und SAT1 erkundigte sich auch bereits beim Verein nach den Konsequenzen für die Ice Aliens.

Zeitrahmen
Entscheidungen müssen nun kurzfristig getroffen werden, denn noch in diesem Jahr muss sich der Verein gegenüber dem Verband LEV erklären und die Spieler- und Spielerinnen in allen Mannschaften müssen Anfang Januar (Ende der Wechselfrist am 15.01.) über die Zukunft informiert werden. Daher wird es am Mittwoch, den 09. Januar, auch eine Informationsveranstaltung für alle Aktiven und Eltern der spielenden Kinder geben.

Finanzielle Situation
Der Verein hat derzeitig keine finanziellen Probleme, alle Gehälter, Steuern und Sozialabgaben wurden pünktlich gezahlt. Zur Fortsetzung des Spielbetriebes ist jedoch bis Mitte Januar bereits ein fünfstelliger Betrag erforderlich.
Beiträge der Mitglieder werden aufgrund der unklaren Situation zunächst nicht mehr eingezogen.

Am Freitagvormittag wird es zu einem weiteren Gespräch des 1. Vorsitzenden, Dr. Kay Adam, und des 2. Vorsitzenden, Manfred Lang, mit dem Sportamt kommen.

Pressemitteilung der Ratinger ICE Aliens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.