Auch im letzten Spiel der ISHD Regionalliga Mitte blieben die Nordhessen ungeschlagen

Der Topscorer der Liga, Matthias Stieglitz (Mitte) mit den beiden Torhütern der Wizards: Ingo Möller (links) und Martin Stieglitz (rechts) Foto:DW Kassel Wizards

Kassel/Baunatal – 19:37 Uhr, der Schlusspfiff des Schiedsrichters beendet nach dem schnellem und intensivem Spiel nicht nur das Spiel der Kassel Wizards gegen die zweite Mannschaft der Samurai Iserlohn, es ist auch das Ende der Saison in der ISHD Regionalliga Mitte. Das Endergebnis (6:1) ist eher zweitrangig, die Platzierungen in der Tabelle standen schon vor Spielbeginn fest und konnten sich nicht mehr ändern. Beide Mannschaften zeigten den ca. 100 Zuschauern noch einmal ein hochklassiges Skaterhockey Spiel, sowohl Spielern und Zuschauern hat es sichtlich Spaß gemacht.

Einen großen Erfolg gibt es nach dem Spiel zu feiern. Durch seine 3 Tore in diesem Spiel, ist der Kasseler Stürmer mit der Nummer 36, Matthias Stieglitz, zum besten Spieler der gesamten ISHD Regionalliga Mitte geworden. Der dritte Platz in der Spielerstatistik geht an Andre Grillo. Der Spieler der Samurai Iserlohn II konnte im Spiel gegen Kassel nur einmal punkten. Er scheiterte genau wie seine Mitspieler regelmäßig an den sehr guten Leistungen der Kasseler Torhüter Ingo Möller und Martin Stieglitz, der Zwillingsbruder des Topscorers Matthias, die beiden Torhüter sind ebenfalls die besten der Liga – in 16 Spielen ließen die beiden Wizards nur 55 Bälle ins eigene Netz.

Die 1. Mannschaft der Kassel Wizards nach dem letzten Heimspiel
1. Reihe (vorne, kniend/sitzend) vlnr: Ingo Möller, Marco Philippent, Kapitän Lukas Balz, Benjamin Rabe, Daniel Preuß, Mario Kreuz, Martin Stieglitz
2. Reihe (mitte, stehend) vlnr: Betreuer Wolfgang Trinder, Rene Göbel, Matthias Möller, Matthias Stieglitz, Jan-Hendrik Witzel, Jan Tettenborn, Timo Heinrich, Trainer Sven Mecke
3. Reihe (hinten, stehend) vlnr: Jens Philip Witzel, Alexander Roth, Marcel Momberg Es fehlt: Stefan Heinrich 

Wir sprachen nach dem Spiel mit zwei Wizards, Lukas Balz – Kapitän der Mannschaft, sowie Marco Philippent – Vorsitzender der Kassel Wizards.

Wizards online Team: Zunächst erst mal ein kurzer Rückblick auf die Saison. Die Wizards haben Anfang 2012 als neu gegründete Mannschaft gestartet und waren gleich in der ersten Saison recht erfolgreich. Was war das Rezept zum Erfolg?

Lukas: Das Erfolgsrezept ist ganz einfach. Angefangen mit einer kleinen Runde aus alt eingesessenen Hockeyverrückten aus der Region startete das Projekt Kassel Wizards. Schnell kamen immer mehr von diesen Hockeyverrückten dazu, und so stellen die Wizards ein einzigartiges Team. Dabei muss man natürlich den „Vorstand + X“ herausheben, die wirklich grandiose Arbeit machen.  Anfangs wurde das Projekt von vielen belächelt. Und das war mit der ausschlaggebende Punkt, warum die Wizards so schnell so groß und so erfolgreich wurden. Wir haben gezeigt, wie man es macht und viele andere schauen jetzt neidisch zu uns rüber.

Wizards online Team: Verlief denn tatsächlich immer alles nur positiv oder gab es auch Rückschläge?

Lukas: Es gab natürlich Rückschläge. Das frühe Aus im Pokal, die zwei unglücklichen Spiele gegen die Steel Bulls, nach denen der Nichtaufstieg eigentlich fest stand. Aber trotz all dem haben sich die Wizards nicht unter kriegen lassen.

Marco: Lukas hat ja die Hauptpunkte schon genannt, Rückschläge bzw. Probleme gehören natürlich auch dazu. Unser Team hat es aber bisher immer geschafft, alle Herausforderungen zu meistern. Wir werden auch weiterhin weiter an dem Wizards-Konzept arbeiten.

Wizards online Team: Das scheint ihr ja auch gut zu machen, In den letzten Wochen und Monaten haben Trainingseinheiten für eine 2. Herren- und eine Juniorenmannschaft begonnen. Woher kommt das scheinbar große Interesse am Inline-Skaterhockey?

Lukas: Jeder Spieler aus der Region bekommt mit, was bei den Wizards passiert. Wir sind Gewinner. Und jeder möchte ein Teil davon sein. Die Spieler haben scheinbar keine Lust mehr, jedes Wochenende gegen die gleichen Gegner zu spielen. Das NEUE, das ist reizvoll. Skaterhockey mit den Wizards ist etwas neues, und dann ist das auch noch so toll durch die ISHD organisiert. Es scheint wie ein Zauber zu sein.

Marco: Die ISHD ist einfach strukturierter und besser organisiert als die Ligen im Inline-Hockey in denen wir in den letzten Jahren gespielt haben. Die Wizards haben zudem eine sehr gute öffentliche Darstellung und ein fast schon professionelles Auftreten. Diese Konstellation, ISHD und die Wizards, überzeugt die Hockey Fans in der Region und begeistert sie für unseren Sport.

Wizards online Team: Nach dem Sieg im letzten Heimspiel war die Saisonabschlussfeier bis spät in den Abend ein gelungener Ausklang der Saison. Was passiert nun bis zum Beginn der Saison 2013?

Marco: Es war ein schöner Abend mit unseren Fans, Freunden, Helfern und Sponsoren, ohne die diese erste Saison vermutlich nicht so reibungslos verlaufen wäre – dafür wollen wir uns auch hier noch einmal ganz herzlich bedanken! Bis zur Saison 2013 werden unsere mittlerweile 3 Mannschaften noch einiges zu tun haben. Die zweite Mannschaft der Kassel Wizards wird bei unserem Turnier am 10. November  ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit haben.

Lukas: Die Winterpause werden die Wizards nutzen, um sich auf eine zweite zauberhafte Saison vorzubereiten. Wir werden unser Training, 2 mal wöchentlich, zunächst beibehalten. Sollte der Aufstieg durch den Verzicht einer anderen Mannschaft doch noch klappen, stehen die Wizards nächste Saison vor einer neuen, sehr großen, Herausforderung: 2. Bundesliga im Skaterhockey. Da weht dann schon ein anderer Wind.

Wizards online Team: Vielen Dank für eure Antworten und weiterhin viel Erfolg mit unseren Teams!

Ein Termin zum vormerken: Im November findet das erste Skaterhockey Turnier von den Wizards statt, beim „1. Hütt Luxus Cup“ werden am 10. November 6 Mannschaften aus ganz Deutschland im Baunataler Sportkomplex erwartet.

Strafzeiten:

Kassel 6 Minuten, Iserlohn 2 Minuten

Tore und Assists der Wizards:

Matthias Stieglitz (3/0), Marco Philippent (1/1), Mario Kreuz (1/1), Jens-Philip Witzel (1/0), Marcel Momberg (0/1), Rene Göbel (0/1), Daniel Preuß (0/1), Matthias Möller (0/1)

PM DW Kassel Wizards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.