Der Kasseler Top-Scorer Matthias Stieglitz traf in der 54. Minute zum 5:12, insgesamt traf erzielte er dieses mal 4 Treffer. Foto: Kassel Wizards

Die Skaterhockey-Mannschaft aus Kassel konnte auch beim letzten Auswärtsspiel in der Saison 2012 durch Taktik und Spielklasse überzeugen.

Das relativ kleine Spielfeld in der Iserlohner Heidehalle erforderte von der Mannschaft um den Kapitän Lukas Balz zunächst ein wenig Umgewöhnung, nach nur 2 Minuten musste der Kasseler Torhüter schon das erste mal hinter sich greifen. Allerdings begann bisher fast jedes Auswärtsspiel mit einem schnellen Gegentor, so dass sich das Team dadurch nicht durcheinander bringen ließ.

Bereits in der 8. Minute gelang in Überzahl der Ausgleich, Stürmer Rene Göbel spielte den Ball nach Vorlage von Daniel Preuß geschickt ins Tor. Nur eine Minute später traf der Wizard-Topscorer Matthias Stieglitz zum 1:2. Wiederum eine Minute später gelang den Samurais, kurzfristig wieder komplett auf dem Feld, der Ausgleich. Durch einen weiteren Treffer von Matthias Stieglitz (14.) und ein Tor durch Jan-Hendrik Witzel in der 16. Minute, konnten die Zauberer mit 2 weiteren Powerplay-Toren mit klarem Vorsprung in die Drittelpause gehen – Zwischenstand nach dem ersten Drittel 2:4.

Im zweiten Drittel wurde von beiden Mannschaften feinstes Skaterhockey auf spielerisch gutem Niveau gezeigt. Schnelle Aktionen auf beiden Seiten sorgten für ein spannendes Drittel in dem die Wizards deutlich überlegen waren. Durch Tore von Benjamin Rabe (24.), Marco Philippent (27.), Matthias Stieglitz (31.) konnte die Führung auf 2:7 erhöht werden. Die Heimmannschaft konnte in der 32. Minute zum 3:7 verkürzen. Durch zwei weitere Tore von Marco Philippent (35. und 40.) stand es nach dem zweiten Drittel 3:9.

Durch eine Verletzung mussten die Wizards seit Mitte des zweiten Drittels ohne Jens Philip Witzel weiterspielen.

Im dritten Drittel haben die Gastgeber noch einmal alles gegeben und versucht die Punkte doch noch in Iserlohn zu behalten, allerdings baute der Kasseler Trainer Sven Mecke in der 42. Spielminute den Abstand noch auf 3:10 aus. Nur eine Minute später trafen die Iserlohner jedoch zum 4:10. Auf beiden Seiten folgten abwechselnd noch jeweils 2 weitere Tore, Timo Heinrich traf in der 47. und erneut Matthias Stieglitz in der 54. Minute. Die Samurais trafen in der 54. und noch einmal in der 58. Minute, so dass das Spiel insgesamt 6:12 endete.

Die Wizards freuen sich schon auf das Heimspiel gegen die Samurais am 13. Oktober im Baunataler Sportkomplex!

Tore und Assists in der Übersicht:

Rene Göbel (1/0), Matthias Stieglitz (4/0), Jan-Hendrik Witzel (1/1), Benjamin Rabe (1/1), Marco Philippent (3/1), Sven Mecke (1/1), Timo Heinrich (1/1), Daniel Preuß (0/2), Lukas Balz (0/1)

Das nächste Heimspiel der Kasseler Zauberer ist bereits am 8.9.2012, dann geht es um 18:00 Uhr gegen die Mustangs aus Waltrop.

PM Kassel Wizards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.