So lautet das Fazit nach 60 Minuten Pokalfight gegen die Bockumer Bulldogs. Mit dem 8:2-Sieg ( 2:1/2:0/4:1) stehen die Eagles nunmehr im Halbfinale des deutschen Pokals.

Gästekeeper Benjamin Flühmann bekam viel zu tun. Foto: Crash Eagles Kaarst

Die Adler nahmen gleich das Heft des Handelns in die Hand und diktierten das Tempo. Bockum kam meist zu spät an den Ball und flüssige Kombination des Erstligisten waren zu sehen. Dabei übertrieben es die Adler oft und kamen im ersten Drittel nur zu zwei Treffern. Thimo Dietrich ( 7.) und David Walczok (12.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Am Ende dieses Drittels nutzten die Bockumer eine Nachlässigkeit nach einem strammen Schuss und verwandelten den Abpraller zum 2:1-Anschlusstreffer.

Coach Jan Opial war mit den Darbietungen seiner Mannschaft nicht zufrieden und wurde laut in der Kabine. Durch zwei Einzelaktionen von Thimo Dietrich (25.) und Sascha Drehmann (38.) schraubten die Adler den zweiten Zwischenstand auf 4:1. Wenn nicht der Gästetorhüter Benjamin Flühmann einen solch guten Tag erwischt hätte, wäre zu diesem Zeitpunkt leicht ein zweistelliges Ergebnis auf der Anzeigetafel abzulesen gewesen.

So verlagerten die Eagles alles ins Schlussdrittel. Die Tore 5 bis 8 fielen in den letzten 12 Minuten durch Dominik Boschewski ( 48.), Benjamin Braun (57.) und zweimal durch David Walczok ( 58. + 60.) unterbrochen durch den 5:2 Treffer der Gäste in der 50. Minute.  Walczok scheint sich zum Last-Minute-Torschützen zu entwickeln. Heute fiel sein letztes Tor allerdings schon bei 59:36.

Jetzt müssen die Adler nur noch einen Termin in Büttgen finden, um sich dem Duell gegen die Rockets aus Essen zu stellen.

Die heutigen Torschützen:

3 Tore David Walczok, 2 Tore Thimo Dietrich, je 1 Tor Sascha Drehmann, Dominik Boschewski und Benjamin Braun

Strafminuten

Kaarst 4 Minuten und Beckum 10 + 10 Minuten

 

PM Crash Eagles Kaarst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.