Die Moskitos Essen verloren am Freitag in Hamm mit 1:8. Die Eisbären zeigten eine starke Leistung, den Essenern gelang kein richtiges Spiel. Im Tor stand wieder Leon Arnolds, der aber eine herausragende Arbeit leistete und zum Spieler des Abends gekürt wurde.

Die Eisbären machten von Beginn des ersten Drittel an Druck. Die Moskitos konnten in den ersten Minuten nur reagieren. In der 4. Spielminute traf Hamm dann zum 1:0. Nur zwei Minuten später erzielten die Eisbären das 2:0, kurz darauf direkt das 3:0. Die Essener kamen nicht ins Spiel, handelten sich Strafen ein und waren in Unterzahl. Aber auch komplett gelang den Moskitos kein richtiger Angriff oder ein Abschluss. In der 17. Spielminute erhöhte dann Matthias Potthoff für Hamm auf den 4:0 Drittelendstand. Das zweite Drittel begann Hamm in Unterzahl und konnte dennoch zum 5:0 treffen. Die Moskitos kamen nun etwas wacher aus der Pause zurück und erspielten sich ein paar Chancen. In der 30. Spielminute kam es dann zu einem nicht geahndeten Foulspiel. Florian Pompino wurde durch einen hohen Stock getroffen, brach sich Zähne ab und musste behandelt werden. Die Eisbären trafen in der 36. Minute erneut und es stand 6:0. In den übrigen vier Minuten lief das Spiel ohne nennenswerte Aktionen, Pausenstand 6:0.

Im letzten Drittel begann die Partie etwas ausgeglichener. Hamm bekam einen Penalty, Leon Arnolds hielt aber. Zum 7:0 traf kurz darauf Dennis Palka für die Heimmannschaft. Ebenfalls in der 53. Spielminute beförderte dann Oliver Böttcher für die Moskitos Essen den Puck ins Tor, nach Vorlage von Brance Orban. Es stand nun 7:1 für die Eisbären Hamm. In den letzten Minuten spielten die Essener aktiver und hatten einige Tormöglichkeiten, die nicht verwandelt werden konnten. Pierre Klein bekam kurz vor Schluss in einer Spielsituation im eigenen Drittel einen abgefälschten Puck ins Gesicht und erlitt einen Cut in der Unterlippe, der ebenfalls behandelt werden musste. In der letzten Spielminute erhöhte Hamm auf den 8:1 Endstand.

Auch am Sonntag in Kassel holten die Moskitos keine Punkte.

Der Favorit gewann klar mit 5:0. Dennoch war das Spiel sehenswert und die Essener gaben alles. Sie wurden von den anwesenden Fans gefeiert. Sogar nach dem Schlusspfiff sangen die mitgereisten Fans die Moskitos erneut aufs Eis und honorierten die starke Leistung. Kassel begann das erste Drittel stark, baute Druck auf. Die Moskitos, mit Dominic Huch im Tor, standen allerdings gut und wehrten die Chancen der Huskies gut ab. Auch im Unterzahlspiel konnten die Essener überzeugen und kämpften. Das Spiel war schnell und beide Teams schenkten sich nichts. Trotz einiger guter Chancen, konnte Kassel kein Tor erzielen. Das erste Drittel endete mit 0:0. Im zweiten Drittel kam Essen besser aus der Pause. Die Moskitos erspielten sich gute Chancen, brachten diese aber nicht zum Abschluss. Robby Hein und Brance Orban versuchten mit aller Macht den Puck ins Netz zu befördern, der Huskies-Goalie war jedoch kaum zu überwinden. In der 29. Minute folgte dann ein Angriff von Kassel zum 1:0. Die Moskitos mussten nun stark verteidigen. Die Huskies waren aber bissiger und erzielten in der 37. Spielminute das 2:0. Aufregung herrschte in den letzten Sekunden des zweiten Drittels. Kassel trag mit der Pausensirene zum 3:0. Die Schiedsrichter gaben das Tor, nach einer kurzen Diskussion. Drittelendstand 3:0.

Die Moskitos gaben im letzten Drittel nochmal alles. Auffällig war jedoch das Überzahlspiel der Essener. So standen sie zu offen und boten dem Gegner immer eine Konterchance. Kassel erhöhte in der 43. Minute auf das 4:0. Die Stechmücken kämpften weiter und zeigten tolle Angriffe. Die Huskies waren jedoch zu stark und gingen in der 45. Spielminute mit 5:0 in Führung. Kassel wollte noch mehr und setzt alles daran den Spielstand zu erhöhen, doch die Gäste verteidigten das Tor tapfer. Dominic Huch zeigte an diesem Abend eine sehr starke Leistung und hielt seine Mannschaft im Spiel. Die Hausherren spielten ein enormes Tempo, dem die Moskitos nicht immer gewachsen waren. Man spürte dennoch den Willen der jungen Essener Mannschaft. Unbedingt wollten die Moskitos noch ein Tor schießen, scheiterten aber wieder am Torwart der Huskies. Nach 60 Spielminuten gewann Kassel verdient mit 5:0.

[standings league_id=2 template=extend logo=true] [team id=21]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.