Am Freitagabend kam es in der Eissporthalle Essen West zum ersten Spiel zwischen den Moskitos Essen und dem Krefelder EV in den DEB-Pokal-Playoffs. In dieser Playoffrunde die im Modus Best-Of-Five ausgespielt wird geht es um einen Startplatz im DEB Pokal für die Saison 2013/14. Parallel zum Duell zwischen Essen und Krefeld spielten noch die Teams aus Dortmund und Hamm. Pünktlich am Nachmittag setzte sich der KEV Tross in Richtung Essen in Bewegung. Mit 7 Verteidigern, 11 Stürmern und 2 Torhütern im Gepäck konnte KEV Coach Elmar Schmitz in Essen erstmals seit einigen Spielen wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen.

Wie bereits in den letzten Spielen in der Meisterrunde setzte der Krefelder Coach wieder auf die Dienste der DNL Spieler Nils Krämer, Lukas Gärtner, Gregor Kubail, Maximilian van Hees und Lucas Leuschner. Pünktlich um 20 Uhr eröffnete Hauptschiedsrichter Melia die Partie. Vor etwas mehr als 400 Zuschauer erwischten die Gäste vom Niederrhein den besseren Start und kamen bereits nach wenigen Sekunden zu einer ersten Torchance. Zunächst konnten die Krefelder einige gute Torchancen herausspielen, doch auch die heimischen Moskitos zeigten, dass sie das Spiel für sich entscheiden wollten. Nachdem die Schwarz-Gelben einige hochkarätige Chancen nicht nutzten, machten es die Essener in der 9. Spielminute besser. Auf Zuspiel der beiden Kontingentspieler Koudys und Budd war es der Iserlohner Förderlizenzspieler und Ex Krefelder Nachwuchsspieler Marcel Kahle der die Stechmücken mit seinem Tor 1:0 in Führung brachte. Nur 31 Sekunden später gaben die Krefelder die passende Antwort auf die Essener Führung. Auf Zuspiel von Phillipp Hendle und André Oesterreich war es Thomas Dreischer der mit einem satten Schlagschuss den Ausgleich zum 1:1 erzielen konnte. Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann, wie das erste endete. Beide Teams spielten gut nach vorn, hielten sich aber an den taktischen Vorgaben ihrer Trainer. So konnten sich beide Torhüter ein ums andere Mal mit tollen Paraden auszeichnen. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs wurden die Moskitos nun etwas stärker und der Krefelder EV besann sich darauf in der Abwehr sicher zu stehen und nicht all zu viel zuzulassen. Angetrieben von ihrer ersten Reihe setzten sich die Gastgeber im Krefelder Drittel fest, doch wie sooft war bei KEV Goalie Christian Wendler – Endstation. In dieser Phase des Spiels wussten gerade die „jungen Wilden“ im Krefelder Kader zu überzeugen. Mit schnellem Forechecking und guten Aktionen setzten sie die gegnerischen Spieler bereits im Spielaufbau unter Druck und so lösten sich die Schwarz-Gelben wieder aus ihrem eigenen Drittel und kamen wieder gefährlich vor das Essener Tor. Einer dieser Angriffe sollte dann in der 28. Spielminute belohnt werden. Auf Zuspiel von Niklas Solder und Robin Beckers war es Routinier André Grein, der die Übersicht behielt und den Puck gekonnt zur 2:1 Führung für den KEV im gegnerischen Tor unterbrachte. Dies gefiel den Essenern überhaupt nicht und so war es erneut Marcel Kahler der in einer Co-Produktion des ersten Treffers zum 2:2 Ausgleich traf. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel spielten beide Teams sehr taktisch und diszipliniert, denn keiner wollten den entscheidenden Fehler machen. So standen die Goalies nach einigen Minuten erneut im Rampenlicht und wussten auch im letzten Durchgang durchaus zu überzeugen. Zunächst scheiterte Essens Joey Koudys nach einem guten Pass von Kapitän Jan Barta am Krefelder Goalie. Sein Gegenüber, Raphael Leibfried, musste all sein Können aufbringen und parierte einen Gewaltschuss von Krefelds André Grein in letzter Not. Das nächste Tor war jedoch den Krefelder vorbehalten. Es waren gerade fünf Minuten im letzten Drittel gespielt als Philipp Hendle sich auf den Weg in Richtung Essener Tor machte. Der gerade von einer Grippe genese Stürmer passte auf den mitlaufenden André Oesterreich, dieser wiederum legte gekonnt auf Thomas Dreischer ab. Erneut war es der Krefelder Defensivspezialist, der mit seinem zweiten Tor an diesem Abend erfolgreich war und sein Team mit 3:2 in Führung brachte. Zwar kamen beide Mannschaften im weiteren Verlauf noch zu einigen hochkarätigen Torchancen, doch wie sooft waren die Torhüter auf dem Posten. Auch das Herausnehmen des Goalies zu Gunsten eines weiteren Feldspielers brachte den Essener in den letzten Minuten nicht den gewünschten Erfolg und so entschied der Krefelder EV das erste Aufeinandertreffen für sich. Bereits am Sonntag, den 24.02. kommt es in der Krefelder Rheinlandhalle zum nächsten Duell der beiden Mannschaften. Spielbeginn ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.

Torfolge:
1:0 (9.) Kahle
1:1 (10.) Dreischer
1:2 (28.) Grein
2:2 (29.) Kahle
2:3 (45.) Dreischer

Strafen:
Essen 4 / Krefeld 6

Zuschauer:
423

 PM: Krefelder EV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.