In einem vorgezogenen Spiel hatte es das Oberligateam des KEV’81 beim 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)-Heimsieg am Sonntag Abend in der Rheinlandhalle gegen den Tabellenletzten EHC Neuwied schwerer als erwartet. Die Partie begann eigentlich recht gut für den KEV. In der 2. Minute hatte sich Stürmer Marc Schaub bis zum gegnerischen Tor durchgesetzt, wo er aber am Torhüter scheiterte. Pascal Zerressen reagierte am schnellsten und verwandelte den Abpraller zum 1:0. Doch anstatt in der Folge die Führung auszubauen, passten sich die Hausherren dem Niveau der Gäste an. Im Spiel nach vorne ging es zu passiv zu, während sich Neuwied vornehmlich auf eine gesicherte Abwehr beschränkte und auf Konter lauerte. Einer dieser Konter führte dann auch bei Krefelder Überzahl in der 22. Minute zum 1:1-Ausgleich. Zur Hälfte der Partie wurde Neuwied dann nicht nur kampfstärker, sondern auch spielbestimmender. Dennoch war es der KEV, der nach einem schönen Bauerntrick von Raphael Niederehe das 2:1 in der 33. Minute bejubeln durfte.

Mit zunehmender Spielzeit ließen dann bei den Gästen langsam die Kräfte nach. Doch der Puck wollte trotz zahlreicher Bemühungen und Chancen zunächst nicht ins Tor. Erst ein strammer Schuss von der blauen Linie durch Pascal Zerressen in Überzahl zum späteren 3:1-Endstand (45.) brachte beim KEV dann die erhoffte Erlösung.

PM: KEV81

NRWHockey.de Spielzusammenfassung

Pressekonferenz:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.