Gestern Abend gelang den Füchsen ein 10:0 Heimsieg über den EHC Neuwied. Den Grundstein legten die Duisburger dabei mit fünf Treffern bereits im Auftaktdrittel. Mit nunmehr 14 Siegen in 20 Meisterschaftsspielen werden Die Füchse die Vorrunde wohl auf dem vierten Tabellenplatz abschließen. Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Jean-Luc Grand-Pierre, Philip Riefers, Marco Habermann, Manuel Strodel und Fabio Pfohl mussten auch Patrik Gogulla (Schulterprellung) und Joseph Lewis (Hüftprellung) kurzfristig passen. Für den letztgenannten rückte Verteidiger Joel Keussen in den Sturm und vom DNL-Team der DEG komplettierte der erst 17-jährige Alexander Schneider die vierte Sturm reihe. Schneider hinterließ dabei einen ebenso guten Eindruck wie seine Düsseldorfer Teamkollegen Oliver Püllen und Tilo Schwittek.

Die Duisburger dominierten das Spiel von Beginn an. Schon das Schussverhältnis von 16:3 demonstriert die Überlegenheit der Füchse in den ersten 20 Minuten. Das Tabellenschlusslicht aus Neuwied hatte gegen taktisch disziplinierte Hausherren nicht wirklich etwas entgegen zu setzen. Dem Führungstreffer von Marius Schmidt in der 3. Spielminute ließen Denis Fominych (12.), Diego Hofland (17.), Björn Krupp (18.) und Tobias Schlipper (20.) weitere vier Tore, noch vor der ersten Pause, folgen, weshalb die Partie früh entschieden war. Ab Mitte des Spiels ließen die Gastgeber im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen, weshalb sich das Ergebnis aus Sicht der Gäste noch in Grenzen hielt. Clarke Breitkreuz (27.), Markus Schmidt (30.), Denis Fominych (36.), Alexander Schneider (46.) und Dennis Fischbuch (56.) sorgten für die Treffer sechs bis zehn. „Im Gegensatz zum Testspiel gegen Weißrussland haben wir heute nach dem guten ersten Drittel das Tempo jedenfalls hoch gehalten und weitere Tore erzielt. Nun freuen wir uns auf die Spiele in Bad Nauheim und gegen Kassel“, so der Kommentar von Trainer Franz Fritzmeier nach dem Spiel.

Tore:
1-0 (02:30) Marius Schmidt (Dennis Palka, Michael Hrstka) 5-5
2-0 (11:19) Denis Fominych (Stephan Fröhlich, Dennis Palka) 5-5
3-0 (16:55) Diego Hofland (Joel Keussen, Björn Krupp) 4-4
4-0 (17:26) Björn Krupp (Joel Keussen, Mats Schöbel) 5-4
5-0 (19:11) Tobias Schlipper (Stephan Fröhlich, Tilo Schwittek) 5-5
6-0 (26:11) Clarke Breitkreuz (Joel Keussen, Mats Schöbel) 5-5
7-0 (29:38) Markus Schmidt 4-5
8-0 (35:39) Denis Fominych (Clarke Breitkreuz, Mats Schöbel) 5-4
9-0 (45:34) Alexander Schneider (Tilo Schwittek, Dennis Fischbuch) 5-4
10-0 (55:14) Dennis Fischbuch (Diego Hofland, Markus Schmidt) 5-5

Strafen: Duisburg 16 // Neuwied 16 + 10 (Stephan Petry)

Zuschauer: 835

Am morgigen Sonntag geht es dann nach Bad Neuheim zum aktuellen Tabellenführer. Spielbeginn im Colonel-Knight-Stadion ist um 18:30 Uhr. Sowohl die beiden Vorbereitungsspiele (4-5 und 1-4) als auch das Meisterschaftsspiel im Oktober (2-5) endeten zu Gunsten der Roten Teufel. „Unsere jungen Duisburger müssten ein nahezu perfektes Spiel abliefern, um in der Wetterau etwas Zählbares mitnehmen zu können“, ist der sportliche Leiter, Matthias Roos, vorsichtig mit seiner Prognose. Unterstützt werden die Füchse bei dieser Auswärtsfahrt von über 200 mitreisenden Duisburger Fans, die im extra dafür gebuchten „Planet Hollywood Fuchs-Express den Weg nach Bad Nauheim antreten. Abfahrt ist dabei am Sonntag um 13.28 Uhr am Duisburger Hauptbahnhof. Laut dem Vorsitzenden des DDEF, Chris Wilde, sind nur noch Restplätze zu haben, die bei der morgigen Reise zum Spiel beim DDEF-Vorstand, oder über die Adresse DDEF@gmx.de für 70,- € gebucht werden können. In dem Preis ist bereits das Ticket enthalten.

PM: EV Duisburg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.