Das DNL-Team um Elmar Schmitz bot bisher eine zu unkonstante Leistung auf. Foto: (C) Detlef Ross
Das DNL-Team um Elmar Schmitz bot bisher eine zu unkonstante Leistung auf. Foto: (C) Detlef Ross

Krefeld. (MR) Nachdem der KEV’81 nicht optimal in die DNL-Saison gestartet war, kam am vierten Spielwochenende der Tabellenletzte Augsburger EV in die Rheinlandhalle, und gegen diesen Gegner wollte sich Krefeld eigentlich mal etwas „freischwimmen“. Das „frei“ klappte am Samstag, am Sonntag jedoch kamen die Jungs von Elmar Schmitz eher ins Schwimmen.

Dass auch der Tabellenletzte gute Spieler hat, zeigte sich vor allem im Startabschnitt, denn der Gegner stand immer eng am Mann und war stets auf der Lauer nach Fehlern und Puckverlusten. Nach dem Führungstreffer durch Valentin Pfeifer (7.) rächten sich nicht genutzte Chancen sowie eine unglückliche Zur-Seite-Ablage durch Krefelds Goalie Lucas Eckardt: der Puck fiel in eine Augsburger Kelle und landete dann doch im Tor (10.). Ein Powerplay brachte die Hausherren wieder in Front (Laux).

Im mittleren Abschnitt konnte sich Krefeld etwas freispielen und zwei weitere Treffer nachlegen (Leuschner, 25., Stachowiak, 32.), ehe im Schlussabschnitt Augsburgs Topreihe die Scheibe gut laufen ließ, und Marco Sternheimer vollendete (44.). KEV-Kapitän Balacz Peter blieb im Konter an der Blauen an einem gegnerischen Stock hängen, der Pfiff unterblieb, doch die Scheibe fand ihren Weg zu Lucas Leuschner und ins Tor (46.). In Überzahl stellte Wojtek Stachowiak den Endstand zum 6:2 her (50.)., danach passierte nicht mehr viel.

Dass die Gastgeber am Sonntag an diese Leistung nicht anknüpfen konnten, war schon enttäuschend. Trotz 40 Torschüssen brachten sie gerade einmal derer zwei im Mittelabschnitt im Gehäuse unter, als sie bereits 0:1 hinten lagen. Weitere Chancen wurden grob fahrlässig liegen gelassen, was sich in der Schlussphase bitter rächte. Hinzu kam, dass die Seidenstädter hier eine dumme Strafe kassierten, in deren Verlauf Augsburg dann der Ausgleich gelang (59.). Damit hat der AEV den ersten Punkt der Saison ergattert.

Nach torloser Overtime musste das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden. Hier war es Stachowiak, der den entscheidenden Versuch für Krefeld verwandeln konnte und somit den Sieg zuhause hielt.

Alle Bilder vom Spiel: (C) Detlef Ross http://bit.ly/1GaVce9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.