Tomáš Duba sichtlich beeindruckt nach dem Sieg gegen Ingolstadt. Foto: www.icepingu.de
Tomáš Duba sichtlich beeindruckt nach dem Sieg gegen Ingolstadt. Foto: www.icepingu.de

„Oh Tomáš, du bist ein Krefelder.“ hallte es von der Coca-Cola Tribüne nach dem 2:1 Sieg der Pinguine über den Vizemeister ERC Ingolstadt. Sehr emotional zeigte sich der Keeper, bevor er sich wieder mit einer Flugeinlage verabschiedete. Wenn es nach den Fans geht, würden sie ihren Publikumsliebling auch kommende Saison im schwarz/gelben Dress sehen.

Aber die Zeichen stehen auf Abschied. „Mit mir redet keiner.“ so kann man es aus der örtlichen Presse entnehmen. Zeichen, die in Krefeld nicht so unbekannt sind. Scott Langkow musste seinerzeit auch von Tomáš Duba erfahren, dass er von ihm abgelöst werden soll.

Mit einer Fanquote von über 92% beim Tabellenletzten gehört er unter den ausländischen Goalies in der DEL zu den Top 5 Keepern in der Liga. Wenn Krefeld kein Problem hat, dann auf der Torhüterposition. Mit Klein soll ein junger Nachwuchsgoalie an die DEL rangeführt werden und hat Tomáš Duba während der Verletztenphase in dieser Saison gut vertreten. Duba ist mit 34 Jahren sicherlch nicht mehr der jüngste Goalie, aber sollte bewiesen haben, dass seine Verletzungen ihn qualitativ nicht zurückgeworfen hat. Rüdiger Noack sagte während der wöchentlichen Pressekonferenz, dass die Pinguine ohne Dubas Verletzung ein Pre-Playoff Kandidat gewesen wären.

Krefeld identifiziert sich mit seinen Goalies

Die KEV Fans stehen zu ihren Goalies und verbinden mit ihnen immer etwas Besonderes. Karel Lang und Robert Müller sind jüngst sicherlich die beiden Goalies, die das Krefelder Eishockey geprägt haben. Aber auch Roger Nordström und Peter Franke waren Goalies, die zwar in der zweiten Reihe spielten, aber sehr beliebt waren. Scott Langkow hütete vor Duba 5 Jahre lang als unangefochtene Nr.1 das Tor der Krefeld Pinguine, ehe er von Duba abgelöst wurde. Duba hat sich sofort mit seinen starken Reflexen und seiner emotionalen Art in die Herzen der Pinguine Fans gespielt und ist als Typ ein wichtiger Baustein für die Identifikation der Fans, was man von dem kühlen Patrick Galbraith nicht behaupten kann. Sollten die Pinguine Tomáš Duba tatsächlich keinen Vertrag vorlegen, werden sich die Verantwortlichen den Fans erklären müssen und es dürfte die ein oder andere Dauerkarte kosten.

Sehen sie hier das Video nach dem Spiel gegen Ingolstadt

In einer nicht repräsentativen Facebook Umfrage stimmten innerhalb von 24 Stunden 416 User bei der Frage ob Duba einen neuen Vertrag bekommen soll. 87,5 % der User stimmten mit Ja. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.