Ein wahres Schützenfest gab es für die Oberligamannschaft vom KEV’81 beim Testspiel gegen die GEG Ritter Nordhorn. Beim 9:1 (2:1,1:0,6:0)-Sieg beherrschten die Krefelder Spieler schon im 1.Drittel weitgehend das Geschehen auf dem Eis, denn Nordhorn stand in der Verteidigung sehr tief und beschränkte sich fast nur auf Konter. In der 10.Minute wurde einer dieser Gegenangriffe der Gastgeber zum 1:0 erfolgreich abgeschlossen.

Der Treffer schockte das Team von Trainer Elmar Schmitz nicht, denn vier Minuten später kam durch KEV-Verteidiger Thomas Dreischer schon der Ausgleich. Als dann alle Spieler schon mit den Gedanken in der Kabine waren, schlug David Bineschpayouh drei Sekunden vor der Pausensirene zum 2:1 für Krefeld zu.

Im Mittelabschnitt setzte der KEV seine Bemühungen fort. Krefeld machte das Spiel, aber Nordhorn stemmte sich gegen die Übermacht der Schwarz-Gelben. 29:5 Torschüsse für den KEV, aber nur ein Tor durch Nikolas Bovenschen in der 36. Minute zeigten noch deutlich auf, dass die Verwertung der Torchancen Mangelware war. Nachdem Thomas Dreischer gleich zu Beginn des letzten
Drittels auf 4:1 erhöhen könnte, brach auch der letzte Widerstand Nordhorner. Der KEV legte nun da nach, was er in den ersten beiden Drittel versäumt hatte. Marc Schaub (2x), Raphael Niederehe und  Sven Schiefner (2x) sorgten mit den weiteren Toren für den auch in dieser Höhe verdienten Endstand zum 9:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.