Die Ratinger Ice Aliens haben nach den beiden siegreichen Partien gegen Neuss und Kassel am Wochenende auch das Auswärtsspiel in Köln am Dienstagabend souverän mit 2:11 (0:6; 1:0; 1:5) für sich entschieden. Den Aliens fehlten an diesem Abend wegen des ungewöhnlichen Spieltags, neben dem verletzten Benjamin Jakob, auch Kapitän Jan Philipp Priebsch, Goalie Bastian Jakob und Neuzugang Kevin Wilson, sodass sich durchaus Sorgenfalten auf der Stirn des Trainers, Janusz Wilczek, abzeichneten.

Anfangs sah es zunächst auch nicht nach einem so deutlichen Erfolg der Ratinger aus, denn das Team aus der Domstadt schien sich einiges vorgenommen zu haben und hielt die Außerirdischen in Atem. Mit zunehmendem Spielverlauf nahm das spielerische Übergewicht der Ice Aliens aber stetig zu und in der vierten Minute brachte Dustin Schumacher seine Mannschaft dann mit einem Schlagschuss von der blauen Linie 0:1 in Front, Marc Höveler legte aus kurzer Distanz in der 12. Minute zum 0:2 nach, drei Minuten später schloss Maurice Musga ein schönes Zusammenspiel mit Marc Höveler und Simon Migas zum 0:3 ab. Dann kam die 17. Minute: Jan Nekvinda traf aus halb linker Position zum 0:4, Sekunden später trieben Marc Höveler und Marvin Moch das Ergebnis auf 0:5 bzw. 0:6 für die Gäste hoch. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause. Im zweiten Drittel nahmen die Ice Aliens einen Gang raus, als wolle man, dass sich die schnellen, gut kombinierenden, jungen „Wilden“ des KEC austoben. Eine Unaufmerksamkeit in der Ratinger Hintermannschaft bescherte den Haien dann auch in der 33. Minute den 1:6-Anschlusstreffer. Ratingen hatte zwar auch einige Torgelegenheiten, aber Kölns im ersten Drittel noch etwas nervös wirkende Torfrau Theresa Ferling zeigte gute Paraden, so dass dieses Drittel an den KEC ging.

In das letzte Drittel startete die Mannschaft aus der Domstadt unverändert ehrgeizig und laufstark, konnte den ruhig agierenden Abwehrriegel und Ratingens sicheren Keeper Marvin Haedelt jedoch nicht bezwingen. Mit seinem Break zum 1:7 erwischte Robert Licau den Gegner in der 48 Minute dann auch entsprechend kalt. Als die sich nie aufgebendenden Kölner in der 50. Minute das 2:7 erzielten, ließ es sich anschließend Marc Höveler nicht nehmen, noch in der selben Minute das 2:8 zu markieren. Während der folgenden zehn Minuten trugen sich wieder Robert Licau (51. min/2:9), Marc Höveler (52. Min./2:10) sowie Marvin Moch (57. Min./2:11) in die Torschützenliste ein und sorgten mit dem Endergebnis von 2:11 für klare Verhältnisse zu Gunsten der Ratinger Ice Aliens.

Tore Köln: Anton Latuske, Max Lukes
Tore Ratingen: Marc Höveler (4), Robert Licau (2), Marvin Moch (2), Dustin Schumacher, Maurice Musga, Jan Nekvinda

Strafen Köln: 14 Strafen Ratingen: 18+10 Jakob Matzken
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Georg Vermölen
Fotos: Markus Szczepanski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.