Sieg und Niederlage nach Penaltyschießen

Torwart Raphael Leibfried stoppt Hernes Stürmer Alexander Brinkmann. (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Die MOSKITOS ESSEN belegten beim WHS-Cup in Herne den dritten Platz. Nach der 3:4 Penaltyniederlage gegen Dortmund im Halbfinale, reichte es abschließend zu einem 4:3 Penaltyerfolg über Gastgeber Herne. Im ersten Spiel hieß der Gegner Westfalen Elche Dortmund. Die kamen gut ins Spiel und gingen durch Jake Brenk, er
ließ Torwart Dominic Huch bei seinem Alleingang keine Abwehrchance und Malte Bergstermann mit 0:2 in Führung.  Noch vor der Drittelpause konnte Joe Koudys den Anschluss erzielen.

Im zweiten Abschnitt drehten Robby Hein Anton Marsall das Spiel zu Gunsten der Moskitos. Doch bis zur Schlusssirene konnte man den Vorsprung nicht ausbauen und auch nicht nicht halten. Dortmunds Igor Bacek glich zum 3:3 aus und es ging ins Penaltyschießen. Thomas Gabler zeichnete sich für den entscheidenden Treffer für Dortmund verantwortlich, die so gegen Krefeld in das Finale am Abend einzogen. Die Moskitos mussten dafür nach knapp 90 Minuten im kleinen Finale gegen den Gastgeber aus Herne antreten. Hier musste man ohne Sebastian Licau auskommen, der Mitte des ersten Spiels vom Puck im Gesicht getroffen wurde und direkt in eine Zahnklinik gebracht wurde.

Der Verteidiger hat bei der Aktion zum Glück nur einen Zahn eingebüßt und wird nächste Woche wieder zur Verfügung stehen. Seine Mitspieler mussten erneut im ersten Abschnitt einen Rückstand hinterher laufen. Damian Schneider hatte Herne in Führung geschossen. Marcel Krzyzyk und Robby Hein drehten das Spiel nach rund zehn Minuten, Michael Budd erhöhte im Mittelabschnitt auf 3:1. man merkte den Moskitos aber die kurze Pause zwischen den Spielen immer mehr an. Herne wurde druckvoller und kam erneut durch Damian Schneider zum Anschluss.

PM ESC Moskitos Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.