Verletzungen überschatten das letzte Testspiel. Mit einer 1:5 Niederlage kehren die Moskitos vom letzten Testspiel bei den Eindhoven Kemphanen zurück. Zu allem Überfluss brachte die Begegnung auch noch drei Verletzte Spieler. Den Start in die Partie verschlief man völlig. Es waren erst acht Minuten gespielt, da hatten Sean Muncy (2) und Dave van Mol die Gastgeber mit 3:0 in Führung geschossen. Erst eine Auszeit von Trainer Markus Berwanger rüttelte die Mannschaft wach und man kam zu ersten Chancen. Lohn der besseren Arbeit war das 1:3 durch Robby Hein in der 16.Minute.

Es folgte ein zweites Drittel, welches spielerisch keine Höhepunkte, dafür aber viel Arbeit für die Teamleitung brachte. Gleich drei Spieler kamen verletzt vom Eis. Während Mike Ortwein nach einer Behandlung in der Drittelpause im Schlussabschnitt wieder Mitwirken konnte, mussten Michael Budd und Joe Koudys in der Kabine bleiben. Michael Budd schlug nach einem Check hart in die Bande und Joe Koudys bekam unglücklich den Puck an eine ungeschützte Stelle am Unterarm.

Beide Spieler wurden direkt nach Essen ins Krankenhaus gebracht. Bei Budd wurde zum Glück „nur“ eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Das Ergebnis der Untersuchung von Koudys Verletzung stand auch in der späten Nacht noch aus. Das letzte Drittel war so nur noch von statistischem Wert. Raymond Schuit und einmal mehr der überragende Torjäger Sean Muncy stellten den 1:5 Endstand für Eindhoven her.

PM Moskitos Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.