Essen, 10.03.2014 – Vergangenen Freitag bestritten die Moskitos Essen das erste Playoff-Heimspiel der Pokalrunde der Oberliga-West gegen die 1b-Auswahl des Kölner EC. Die Essener siegten souverän mit 16:1. Die über 1100 Zuschauer in der Eissporthalle Essen-West erlebten ein eindeutiges Signal der Moskitos. Die Mücken dominierten das Spiel ab der ersten Minute und ließen keinen Zweifel daran, den Pokal gewinnen zu wollen. Die Sparkasse Essen als Spieltagsponsor bot einige Aktionen, die die Zuschauer dankend angenommen haben. Sehr beliebt war die Fotowand, vor der sich Fans mit dem Lieblingsspieler fotografieren lassen konnten. Das Highlight des Abends war die Ankündigung von Kanadier Aaron McLeod auch in der kommenden Saison für die Moskitos aufs Eis zu gehen.

Das Trainergespann Michael Rumrich und Marc Dlugas war mit der Leistung zufrieden. „Nach dem spielfreien Karnevalswochenende ist unsere Mannschaft etwas schwerer ins Spiel gekommen, dennoch waren die Jungs von Anfang an bereit das Spiel zu machen. Ein wenig vom Schusspech verfolgt wurde die Mannschaft aber immer stärker und der Gegner hielt das Tempo letztendlich nicht mit. Unterm Strich war es eine eindeutige Geschichte für uns“, so Michael Rumrich nach dem Spiel.

Bereits von Beginn des ersten Drittels zeigten die Moskitos Essen, wer der Herr auf dem Eis war. Sind die Essener zwar ein wenig schwer ins Spiel gekommen, setzte Kapitän Jan Barta aber gleich in der 2. Spielminute ein Zeichen und traf zum 1:0 Führungstreffer. In den nächsten Minuten waren die Mücken vom Schusspech verfolgt und bekamen den Puck nicht ins Tor, trotz zahlreicher Chancen. Erst in der 14. Minute erhöhte Sebastian Schröder auf ein 2:0, nach einer Vorlage von Jörg Noack und Jan Barta. Die Moskitos waren mittlerweile gut eingespielt und zeigten gute Kombinationen, so erzielte Florian Spelleken kurz darauf das 3:0 und nur eine Minute später fiel das 4:0 durch Jan Barta. Im zweiten Drittel wirkte die Heimmannschaft wacher und setzte eindeutige Zeichen. In der 22.

Spielminute beförderte erneut Sebastian Schröder den Puck zum 5:0 ins Netz. Kanadier Brance Orban traf in den anschließenden Minuten doppelt, im Wechsel mit Florian Spelleken, so führten die Moskitos nach 31 Minuten mit 8:0. Philipp Heffler und Aaron McLeod erhöhten die klare Führung dann auf ein 10:0 nach zwei Dritteln. Die Moskitos zeigten eine sehr faire Partie und es hatte den Anschein eines Trainingsmatches. Auch im Schlussdrittel hielten die Kölner nicht dem Tempo stand und Jan Barta versenkte in der 42. Minute den Puck zum 11:0. Das Spiel fand fast ausschließlich im gegnerischen Drittel statt. Marcel Krzyzyk, Sebastian Licau und Jörg Noack trafen jeweils für die Essener das Tor und die Mücken führten uneinholbar mit 14:0. Philipp Buermann gelang in der 51. Spielminute der Ehrentreffer für Köln zum 14:1. Kurz darauf erzielte Sebastian Schröder sein drittes Tor, kurze Zeit später beförderte Aaron McLeod die Scheibe zum 16:1 Endstand ins Tor.

Insgesamt setzten die Moskitos Essen ein eindeutiges Zeichen in Richtung Pokal. Am Tag darauf folgte das Rückspiel in Köln. Auch hier siegten die Moskitos klar mit 12:0. Nach diesem Spiel war das Trainerduo mit der Leistung der Mannschaft wieder zufrieden. Marc Dlugas sagte nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat einige Zeit gebraucht, um die Müdigkeit vom Vortag zu überwinden. Die Konzentration fehlte anfangs ein wenig, das Team kam aber dann immer besser ins Spiel. Ein Kompliment geht an Torhüter Domenic Huch, der das Tor sauber hielt und insgesamt wenig zu tun hatte. Wenn, war er aber stets zur Stelle.“

Im ersten Drittel zeigten sich beide Mannschaften etwas müde, steckte das Spiel vom Vortag noch in den Knochen. Es dauerte einige Minuten, bis es zu einem nennenswerten Angriff kam. Die Kölner waren anfangs nur im eigenen Drittel. In der 9. Minute erlöste Aaron McLeod jedoch die Moskitos und traf zum 1:0. So schoss Aaron McLeod das letzte Tor am Freitag und das erste Tor in diesem Spiel. Ein gutes Omen für die kommende Saison, gab er am Abend zuvor doch bekannt, auch im nächsten Jahr im Moskitos-Trikot aufs Eis zu gehen. Köln bot einige Spielminuten später den ersten richtigen Angriff, konnte aber den Puck nicht ins Tor befördern.

Brance Orban erhöhte in der 15. Spielminute auf ein 2:0 für die Essener. Das zweite Drittel begannen die Mannschaften wesentlich wacher und die Moskitos bewiesen schnell, wer der Herr auf dem Eis war. So folgten die zahlreichen Tore in regelmäßigen Abständen. So erzielte Jannik Moser einen Treffer, Brance Orban traf doppelt, darauf folgte ein Tor von Tim Rasper, nach einer Vorlage von Philipp Heffler und Sebastian Licau. Nach 34 Spielminuten führten die Essener mit 6:0. Im zweiten Drittel verbuchten noch Dennis Schott und Oliver Boettcher jeweils einen Treffer auf dem Konto und die Moskitos gingen mit 8:0 in die Pause. Die Mücken spielten auch im Schlussdrittel ruhig und abgeklärt. Auch hier gab es im Durschnitt alle fünf Minuten ein Tor der Moskitos. Köln reagierte nur noch und bot kaum Angriffe oder Kombinationen. Brance Orban erhöhte in der 41. Spielminute auf ein 9:0. Vier Minuten später spielte Jannik Moser eine Vorlage auf Jörg Noack, der zum 10:0 verwandelte. Zum 11:0 traf Aaron McLeod in der 47. Minute. Einige Minute später erzielte Kapitän Jan Barta das 12:0, nach einer Vorlage der Kanadier Brance Orban und Aaron McLeod. Das Spiel endete somit 12:0 und die Moskitos sind nunmehr seit sechszehn Spielen ungeschlagen. Am nächsten Samstag treffen die Moskitos Essen dann um 21.00 Uhr auf die Mannschaft in Grefrath. Bereits am Sonntag empfangen die Mücken dann die Grefrather EG um 18.30 Uhr in der Eissporthalle Essen-West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.