Christian Kohmann trifft zum 11:2 (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Beim ersten Saisonsieg präsentierte sich das Team sehr torhungrig. Der erste Sieg der Saison ist unter Dach und Fach und mit 16:4 fiel er auch noch mehr als deutlich aus. Gegen die Bären aus Neuwied ließen die Moskitos von Beginn an nie eine Frage über den Sieg aufkommen und präsentierten sich den Fans in toller Torlaune. Neuwied konnte sich zwar in den Anfangsminuten des Spiels einige Chancen erarbeiten, doch bereits da konnte man dem Team anmerken, dass man heute die Punkte in Essen behalten will.

In der 5.Minute eröffnete dann Sebastian Schröder den Torreigen. Konsequent setzte man nach und kam durch Joe Koudys zum 2:0, Artur Tegkaev und Jan Barta erhöhten im ersten Drittel auf 4:0 und stellten die Weichen früh auf Sieg. Im zweiten Drittel waren zunächst wieder die Moskitos am Zug. In Unterzahl traf Joe Koudys zum 5:0. Dann kamen die Gäste zu ihrem ersten Treffer durch Christian Czaika. Den 5:1 Anschluss konterte Robby Hein umgehend mit dem 6:1. Auch auf den nächsten Bärentreffer von Justin Smith hatten die Moskitos sofort die passende Antwort durch Artur Tegkaev mit dem 7:2. Ab dem Zeitpunkt waren die Bären jetzt komplett chancenlos.
Sören Hauptig und Marcel Krzyzyk erzielten noch vor der Pausensirene die Tore zum 8:2 und 9:2.

Marcel Krzyzyk musste in der Abwehr als Verteidiger aushelfen, erzielte trotzdem zwei Tore und wurde zum Spieler des Abends gewählt (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Wer gedacht hätte, die Moskitos hätten genug, sah sich getäuscht. Das Team spielte weiter nach vorne, wollte unbedingt noch mehr Treffer erzielen. Mit Jan Bartas zweiten Treffer zum 10:2 brach es dann endgültig über die Gäste herein. Bärentorwart Tim Kühlem sah sich jetzt fast im Sekundentakt den Angriffen der Essener ausgesetzt. Durch Christian Kohmann, Robby Hein, Artur Tegkaev, Marcel Krzyzyk und mit zwei weiteren Treffern von Jan Barta standen in der 54.Minute 16 Treffer für die Moskitos zu Buche. Den Endstand von 16:4, zuvor traf noch Vjaceslav Tokarev, erzielte dann für die Gäste Rene Sting.

Trainer Markus Berwanger zeigte sich anschließend zufrieden: „Wir standen vor dem Spiel ohne Punkte mit dem Rücken an der Wand. Es mag sein, dass der Sieg vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist, aber man muss 16 Tore auch erst einmal erzielen. Das Team hat immer versucht nach vorne zu spielen und hat damit auch bei der klaren Führung nicht mit aufgehört. Die Tore werden uns hoffentlich Selbstvertrauen geben, denn am Sonntag sehen die Vorzeichen komplett anders aus.“

Moskitos Essen – EHC Neuwied 16:4 ( 4:0 | 5:2 | 7:2 )

Die Tore: 1:0 (5.) Schröder (Hein), 2:0 (10.) Koudys (Hein, Budd), 3:0 (14.) Tegkaev (Kohmann), 4:0 (19.) Barta (Tegkaaev, Piehler), 5:0 (21.) Koudys – UZ1, 5:1 (24.) Czaika (Oertl, Smith), 6:1 (27.) Hein (Kohmann, Barta –PP1), 6:2 (29.) Smith (Czaika, Oertl – UZ1), 7:2 (31.) Tegkaev – UZ1, 8:2 (32.) Hauptig (Schröder, Kahle), 9:2 (38.) Krzyzyk (Licau – PP2), 10:2 (42.) Barta (Hein, Kohmann – PP1), 11:2 (46.) Kohmann, 12:2 (47.) Hein (Kahle, Budd), 13:2 (49.) Barta (Kohmann, Hein – PP1), 14:2 (50.) Barta (Kohmann, Koudys), 14:3 (51.) V. Tokarev – PP2, 15:3 (53.) Tegkaev (Kohmann, Hauptig), 16:3 (54.) Krzyzyk (Budd, Piehler), 16:4 (56.) Sting

Strafzeiten: Moskitos Essen 18 Neuwied 43 + 10 Tokarev V. (Reklamieren)+ 10 (Reklamieren) + 10 (Reklamieren) + Matchstrafe
(Schlägerwurf) Tokarev O.

Zuschauer 498
Schiedsrichter Vermölen

Spieler des Abends:
Moskitos Essen: Marcel Krzyzyk
Neuwied: René Sting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.