Mit 1:13 geht das Heimdebüt gründlich daneben

Raphael Leibfried war trotz der 13 Gegentreffer bester Moskito (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth

Gegen die Kassel Huskies hatten die angeschlagenen MOSKITOS beim ersten Saisonheimspiel keine Chance. Der Mitfavorit auf den Titel der Oberliga-West, entschied das Spiel bereits in den ersten Minuten. Ohne Torwart Christian Lüttges, den Verteidigern Florian Pompino, Mike Ortwein und Florian Spelleken sowie den Stürmern Michael Budd und Mike Ortwein geriet man gleich von Beginn an in den Angriffswirbel der Huskies. Es gab kaum eine Chance sich einmal von dem Dauerdruck zu befreien. Husky-Neuzugang Brad Snetsinger, Petr Sikora und Ales Kreuzer entschieden das Spiel bereits früh im ersten Drittel.

Im zweiten Abschnitt unverändertes Bild. Die Moskitos waren bemüht, aber die Huskies zeigten ihre Klasse, trafen fast nach belieben. Zu allem Überfluss musste auch noch Verteidiger Max Piotrowski mit einer Leistenverletzung in der Kabine bleiben. Der Ex-Essener Benjamin Finkenrath im Tor der Hessen konnte eigentlich einen relativ ruhigen Abend genießen, denn echte Torchancen der Moskitos blieben leider Mangelware. Auf der anderen Seite stellte sich der junge Moskito-Torwart Raphael Leibfried den Angriffen der Hauskies und hielt, was eben zu halten war. Trotz der Gegentreffer, er stand regelrecht unter Dauerbeschuss, Leibfried ließ sich nur selten aus der Ruhe bringen und avancierte so zum besten Essener.

Kassel lockerte auch im letzten Abschnitt nicht die Angriffsbemühungen und in der 46.Minute hieß es nach dem Treffer von Michael Christ 0:10. Drei weitere Huskietreffer folgten, ehe sich Robby Hein in der Schlussminute durchsetzen konnte und Ehrentreffer zum 1:13 für die Moskitos erzielen konnte.

Trainer Markus Berwanger zeigte sich nach dem Spiel maßlos vom Team enttäuscht: „Ich habe andere Ansprüche. Die Umstände sind natürlich nicht die Besten, aber es haben sich nicht alle gegen die Niederlage gewehrt. Kassel ist zwar kein Maßstab, aber einige Spieler meinen, sie wären bereits gute Spieler, waren heute überfordert und haben die Grenzen aufgezeigt bekommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.