Moskitos_Essen_Logo.svgDie Moskitos Essen konnten sich mit einem erkämpftem 6:5 gegen die Indians aus Hannover durchsetzen

Bereits 36 Sekunden nach dem ersten Bully nutzten die Hannoveraner eine Unachtsamkeit der Moskitos und gingen früh mit 1:0 in Führung. Die Essener kamen aber wieder sehr gut ins Spiel und konnten nach drei Minuten den Ausgleich durch Jan Barta erziehlen. Eine Minute später konnten sich die Moskitos durch ein Tor von Julian van Lijden mit 2:1 in Führung schießen.  Es war ein schnelles Spiel mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Im Tor der Essener hielt Dennis Kohl seine Mannschaft wie auch in den letzten Partien immer wieder mit Glanzparaden im Spiel. In der zwölften Minute gelang den Indians dann der erneute Ausgleich, diesmal in Unterzahl. Mit 2:2 gingen die Mannschaften in die erste Drittelpause.

Auch das zweite Drittel hatte an Tempo nicht verloren. Beide Mannschaften knüpften da an, wo sie im vorigen Drittel aufgehört hatten und erspielten sich viele Chancen. Aber erneut waren es die Moskitos, die durch einen gezielten Schuss von Florian Pompino in Führung gingen. In der 32. Minute kassierten die Moskitos dann wieder ein Ausgleichstor in Unterzahl. Drei Minuten vor Drittelende schoss Jan Barta die Essener zum 4:3 Drittelergebnis in Führung.

Durch eine Rangelei zum Ende des zweiten Drittels mussten die Moskitos das dritte Drittel in Unterzahl beginnen. Diese kurzzeitige Überlegenheit nutzen die Indians und erzielten den Ausgleich zum 4:4. Drei Minuten später gingen die Indians mit 5:4 in Führung, doch keine Minute später konnten die Moskitos erneut durch Jan Barta zum 5:5 ausgleichen. Im Schlussabschnitt konnte man den Moskitos das kraftraubende Spiel ansehehen. Die Indians spielten sehr druckvoll und das Spiel ging fast nur noch in die Richtung von Moskitos-Goalie Dennis Kohl. Auch hier haben die Spieler der Moskitos Kampfgeist bewiesen und kein weiteres Tor zugelassen. Im Gegenteil – eine Minute vor Schluss gelang Robby Hein der Führungstreffen zum Endergebnis von 6:5 für Essen.

Durch das Fehlen von Tilo Schwittek  (beruflich verhindert) und Florian Spelleken (Sperre nach einer Matchstrafe) war die Abwehr der Moskitos in diesem Spiel stark dezimiert. Das merkte man auch dem Spiel an. Hinten wurde mit aller Kraft verteidigt und es ging nur schwer nach vorne. Dennoch nutzten auch hier die Moskitos wieder ihre Chancen und haben somit verdient diese Partie gewinnen können. Alles in allem war es ein sehr schöner Eishockeyabend vor über 1600 Fans in der ehrwürdigen Eishalle am Pferdeturm.

Bereits Sonntag kommt es zum Rückspiel gegen die Hannover Indians. Bully ist um 18:30 Uhr in der Eishalle am Westbahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.