moskitos essen escAm gestrigen Freitagabend fand das dritte Vorbereitungsspiel der Moskitos in der aktuellen Saison statt. Gegner war der Herner EV, der diese Saison als Aufsteiger in die Oberliga-West gekommen ist.

Vor nur knapp 580 Zuschauern fanden die Moskitos in den ersten Minuten nur schwer ins Spiel. Sie spielten sehr nervös und hektisch. Herne machte von an Anfang an Druck und kamen häufig gefährlich nah vor das Essener Tor. Aber der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Torhüter Dennis Kohl verhinderte ein frühes Tor für die Herner. Erst der Führungstreffer der Moskitos in der siebenten Minute durch Aaron McLeod auf Zuspiel von Robby Hein sorgte für Entlastung. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Moskitos ihren Rhythmus gefunden. Die Pässe kamen an, die Abwehr stand sicherer. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. In der 16. Minuten erzielte Jan Barta nach einem schönen Pass von Marc-Philippe Haaf das 2:0 für die Moskitos. Jetzt hatten die Moskitos das Spiel im Griff. Bereits zwei Minuten später erhöhte erneut Aaron McLeod auf den Pausenstand von 3:0. Im zweiten Drittel hatten es die Moskitos sehr schwer. Viele Strafen ließen die Essener fast zehn Minuten ununterbrochen in Unterzahl spielen. Der Spielfluss war dadurch natürlich extrem gestört. Dennoch zeigte sich das Team als sehr guter Powerplay-Killer und verhinderte erfolgreich den Anschlusstreffer. Lediglich in der 35. Spielminuten nutzen die Herner eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und trafen zum 3:1.

Im Schlussdrittel merkte man beiden Teams an, dass die Kräfte nachgelassen hatten. Man kämpfte um jeden Puckbesitz. Es gab weitere Torchancen auf beiden Seiten. In der 55. Minute erhöhte Jan Barta nach einem Pass von Aaron McLeod auf 4:1. Beide Seiten versuchten jetzt einen weiteren Treffer zu verhindern. Das Spiel hatte deutlich an Tempo, aber nicht an Kampfgeist verloren. Erst vier Minuten vor Schluss konnte Oliver Böttcher den Endstand zum 5:1 erzielen.

Trainer Markus Berwanger war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Dafür, das es ein Vorbereitungsspiel war, war es ein gutes Eishockeyspiel mit Derbycharakter. Jeder wollte gewinnen und das hat man heute gut sehen können. Im Tor hat Dennis Kohl einen sehr guten Job gemacht und uns immer wieder im Spiel gehalten. Alle Spieler haben hart gekämpft, so wie ich es von ihnen verlangt habe. Denn das wird die Basis in der kommenden Saison sein. Wir können nur mit Kampf gegen die Hessenvereine und Duisburg gewinnen. Wir haben natürlich auch heute wieder Fehler gemacht, die es jetzt heißt weiter abzustellen. Durch unsere bessere Chancenverwertung haben wir dieses Spiel heute gewonnen und waren somit besser als Herne.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.