Dieses Jahr meldeten lediglich die Mannschaften der Indians aus Hannover, die Roten Teufel aus Bad Nauheim und die Moskitos aus Essen zur letztmalig ausgetragenen Junioren Bundesliga-Nord.

Nach Einschätzung der Kenner der Szene war hier Bad Nauheim klarer Favorit. Die Indians und die Moskitos würden sich dahinter um die Platzierungen „streiten“.Es entwickelte sich aber ein spannender Zweikampf zwischen den routinierten Roten Teufeln und unseren jungen Spunden. Die Moskitos hatten die jüngste Mannschaft mit lediglich anfangs 4 gemeldeten Juniorenspielern und 2 Juniorentorhütern. Der Rest der Juniorenmannschaft wurde mit unseren Jugendspielern (Jahrgang 96 und 97) aufgefüllt. Die Hannover Indians schafften trotz guter Leistungen und knappen Ergebnissen lediglich einen 3:1 Sieg im gesamten Saisonverlauf und das auch noch gegen den Favoriten aus Nauheim.Situationsbedingt kam es dann zwischen den Roten Teufeln und den Moskitos am letzten Freitag in der Eishalle Essen-West zum finalen Endspiel. Der Sieger aus dieser Begegnung ist Meister der Bundesliga-Nord und automatisch für die neu geschaffene DNL2 qualifiziert.

Neben den Junioren Nicolas Grewe und Frank Buchwald konnte Trainerfuchs Juris Kruminsch zum finalen Showdown auf 3 Spieler der 1. Mannschaft (Kapitän Tim Rasper, Jhg. 94, sowie Jörg Noack und Jannik Moser, beide Jhg. 93, als Verstärkung zurückgreifen. Es galt auch die Ausfälle von unserem langzeitverletzten Kapitän Rick Bieling sowie Robin Pietzko (beide Knie) und Joel Stegelmann (Gehirnerschütterung) sowie Melvin Schumacher (wiederholter Unterarmbruch) zu kompensieren.Vor 317 Zuschauern siegten die Moskitos in einem wahren Krimi aber letztendlich auch hoch verdient mit 2:1. Die Meisterschaft der Bundesliga-Nord war gewonnen und die direkte Qualifikation zur DNL2 geschafft. Als Meister Nord war man aber auch automatisch zur Finalrunde der deutschen Meisterschaft der Junioren qualifiziert. Diese Teilnahme schafften die Moskitos nun zum 10. Mal hintereinander.

Dieses Jahr trifft man in der Endrunde auf die Mannschaften aus Peiting, Klostersee und Ravensburg, welche die Bundesliga-Süd dominierten. Unsere Moskitos sind hier klarer Außenseiter, allein schon aus der altersbedingten Zusammensetzung der Mannschaften. Alle Süd-Mannschaften sind reine Junioren mit den älteren Juniorenjahrgängen aus 93 und 94.Im Vergleich zu unseren Moskitos sind alle Spieler der Süd-Mannschaften im Durchschnitt 3-4 Jahre älter!

Nachdem die Jungs in der Bundesliga-Nord unmögliches möglich gemacht haben, darf man gespannt sein, wie teuer man sich in dieser bärenstarken Runde verkaufen kann. Schließlich wird letztmalig in der Geschichte der Junioren-Bundesliga der Titel des deutschen Meisters vergeben. Nüchtern betrachtet wird man wohl kaum entscheidend im Kampf um die Meisterschaft eingreifen können, aber wer weis, was alles noch möglich ist.

Schon am kommenden Samstag, den 01.03.2014, um 13:00 Uhr beginnt die „Mission Impossible“ am Bahnhof West. Als Gast wird der Meister der Junioren-Süd, der EC Peiting, erwartet.

Die Organisatoren und Helfer arbeiten seit der Spielterminierung fieberhaft an der Vorbereitung zum Spiel, gilt es doch auch den Statuten des DEB gerecht zu werden. Vor Spielbeginn wird die Deutschlandflagge gehisst und die Nationalhymne abgespielt. Der Eintritt ist frei, jedoch werden am Eingang gerne freiwillige Spenden entgegen genommen. Der Erlös wird zur Entlastung der hohen Reise- und Übernachtungskosten in dieser Runde verwendet. Freunde, Gönner und Sponsoren sind herzlichst zur lautstarken Unterstützung der Moskitos bei diesem Highlight eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.