Moskitos Essen verlieren die Halbfinal-Play-Off-Serie mit 2:3

Im letzten Spiel der Serie gegen den Krefelder EV verlieren die Essener knapp im Penaltyschießen und beenden somit die Eishockeysaison. Das erste Drittel begann gut für die Moskitos. Immer wieder spielte sich das Team von Markus Berwanger gefährliche Chancen heraus, doch der Krefelder Goalie Christian Wendler hatte erneut einen guten Tag erwischt, sodass er alle Tormöglichkeiten abwehren konnte. Auch Christian Lüttges im Essener Tor machte einen guten Job und hielt sein Tor im ersten Drittel sauber, sodass es mit dem torlosen Unentschieden in die erste Pause ging. Im zweiten Drittel wurden die Moskitos kalt erwischt. In der 23 Minute kam André Grein gerade von der Strafbank und wurde perfekt von Tom Giesen angespielt, wodurch er alleine auf Christian Lüttges zulief und eiskalt zum 0:1 verwandeln konnte. Durch das Tor wurde der KEV 81 sicherer, doch die Moskitos hielten stark dagegen. Am Torhüter des KEV war jedoch kein Vorbeikommen. Eine Minute vor Schluss traf Stürmer Sören Hauptig für die Essener nur das Außengehäuse des Krefelder Tores. Somit ging das Gästeteam von Trainer Elmar Schmitz mit der knappen Führung in die Pause.

Im letzten Drittel wurde den lautstarken Essener Fans noch einmal einiges geboten. Die Moskitos drückten auf den Ausgleich, scheiterten aber erneut immer wieder am Krefelder Schlussmann. Es waren noch etwas mehr als drei Minuten auf der Uhr, da nahm Trainer Markus Berwanger den Torhüter der Moskitos Christian Lüttges zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Dies sollte sich auszahlen. Die Essener spielten in den letzten Minuten nur noch im Krefelder Drittel, bekamen die Scheibe jedoch nicht über die Torlinie. Genau eine Sekunde vor Spielende gelang Sebastian Licau der Ausgleichstreffer. Der Jubel über das längst überfällige Tor war groß. So ging es in die 5-minütige Verlängerung, in welcher beide Teams die Torleute aber nicht überwinden konnten.

Das letzte Spiel der Halbfinalserie musste also im Penaltyschießen entschieden werden. Hierbei hatte der Krefelder EV das Glück auf seiner Seite. Für den KEV 81 trafen die Ex-Essener André Grein und Philip Hendle. Bei den Moskitos konnte nur Michael Budd den Krefelder Goalie überwinden. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel darüber einig, dass die gespielte Serie der beiden Teams Werbung für das Oberligaeishockey war. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben tolle Spiele gezeigt und heute leider unglücklich verloren“, so der Essener Coach. Auch der Vorstandsvorsitzende Torsten Schumacher zeigte sich sehr zufrieden mit der gespielten Serie und der abgelaufen Saison: „Wir haben unsere Ziele übertroffen und phantastische Spiele gegen Krefeld gezeigt. Wir werden den eingeschlagenen Weg in der nächsten Saison weitergehen und uns Stück für Stück weiterentwickeln“.

Die Moskitos Essen danken den Fans für die große Unterstützung und wünschen eine schöne Sommerpause.

ESC Moskitos Essen – Krefelder EV 1:2
Die Tore: 0:1 (Grein, Giesen), 1:1 (Licau, Hauptig), 1:2 (Hendle)
Strafzeiten: Essen – 8 , Krefeld – 14
Zuschauer: 556
Schiedsrichter: Krawinkel

PM: Moskitos Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.