Ratinger Ice AliensZwei Tage vor dem Start in die Meisterschaftsrunde am Sonntag gegen die Kassel Huskies kamen die Ice Aliens bei den Dinslaken Kobras zu einem mühsam erkämpften 3:6 Erfolg, der erst im letzten Drittel sichergestellt wurde. Zwar musste Trainer Janusz Wilczek auf einigen erkrankte oder verletzte Akteure verzichten, konnte aber dennoch drei komplette Reihen aufbieten. Im Tor stand Richard Steffen, der im letzten Drittel durch Dennis Corbeck (1b) ersetzt wurde.

Die Kobras gingen in der 10. Minute in Führung, Steffen Wintgen gelang postwendend jedoch der Ausgleich zum 1:1. Kurz vor Ende des 1. Drittel gelang Jan-Anton Baron sogar die 2:1 für die Gastgeber, als er einen Schuß abfälschte und dieser über die Torlinie kullerte. Zu Beginn des 2. Drittels traten die Außerirdischen agiler auf und Robert Licau gelang nach 3 Minuten der Ausgleich zum 2:2. Im Laufe des Drittels wurden die Kobras aber wieder stärker und nachdem Richard Steffen einige Schüsse noch abwehren konnte, führte ein schöner Spielzug kurz vor Drittelende doch zur erneuten Führung der Gastgeber.

Im letzten Drittel spielten die Ice Aliens endlich ihre läuferische Überlegenheit aus und Jan Nekvinda glich in der 47. Minute zum 3:3 aus. Eine fünfminütige Überzahl nach einem Foul an Steffen Wintgen nutzten die Ratinger dann für zwei weitere Tore, zunächst brachte Benny Musga Ratingen in der 51. Minute erstmals in Führung, dann erhöhte J.P. Priebsch nur eine Minute später auf 3:5. Kurz vor Ende stellte Jan Nekvinda mit seinem zweiten Treffer das 3:6 Endergebnis her. Nun gilt es das letzte Vorbereitungsspiel abzuhaken und sich voll auf den Saisonstart am Sonntag gegen die Kassel Huskies zu konzentrieren.

Tore für Ratingen: Jan Nekvinda (2), Steffen Wintgen, Robert Licau, Benny Musga, J.P. Priebsch

 

Strafen: Dinslaken: 16 + 5+SD – Ratingen: 10 + 5+SD Migas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.