Waltrop. Einen klassischen Fehlstart legen die Mustangs in die neue Saison hin. Die Niederlage gegen Duisburg zeigt Schwächen auf.

Die Mustangs hatten sich viel für ihr erstes Spiel in dieser Saison vorgenommen. Doch daraus wurde nichts. Mit einem Rumpfkader mussten die Mustangs ihr Spiel angehen. Goalgetter Jens Wetterkamp musste kurzfristig seine Teilnahme absagen. Die wochenlagen Verletzung erlaubte keinen Einsatz. Auch Simon Beermann und Andre Düsing quälten sich trotz Grippe durch das Spiel.

Trotz der Personalnot wollte man dynamisch ins Spiel starten. Doch in den ersten 20 Minuten bekamen die Mustangs keinen Zugriff aufs Spiel. Duisburg zeigte sich sehr konzentriert und nutzte eine Unachtsamkeit im Zweikampf in der 3. Minute zur Führung. Auch in der Folge war Duisburg das bestimmende Team. Die Mustangs agierten bei Ballbesitz zu hektisch und konnten in der Offensive kaum Torchancen erarbeiten. In der Defensivbewegung zeigten die Duisburger ihre Schnelligkeit. So auch beim 0:2 in der 10. Minute. Aus der Defensive aufbauen waren die Mustangs in der Rückwärtsbewegung zu langsam und erlaubten einen Breakaway den Timo Tinz souverän verwandelte. Weiterhin hatten die Mustangs Mühe mit dem Spiel, erlaubten aber keine Großchancen mehr.

Kurz vor der ersten Pause der kurioseste Treffer des Spiels. Duisburg mit einem langen Befreiungsschuß der von der Wand an die Schiene von Torhüter Rene Hellberg prall und ins Tor rollt. Unglücklich ist hierzu das passende Wort, was auch zum gesamten Spiel de Mustangs in der Anfangsphase passt.

Der zweite Abschnitt zeigte dann, was die Mustangs leisten können. Stark verbessert im Lauf- und Zweikampfspiel, drückten die Mustangs den Gast in die eigene Hälfte. Auch die Offensivbewegungen der Duisburger wurden früh gestört, so dass hier auch weniger Gefahr aufkam. In der 25. Minute ein Angriff der Duisburger, den Torwart Hellberg parieren kann und direkt den Konter einleitet. Markus Stallberg schickt Peter Meyer-Acs und der um kurvt den Duisburger Keeper zum 1:3-Anschlußtreffer. In der weiteren Folge des Spielabschnitts zwei Überzahlspiele für die Mustangs, doch der erhoffte Erfolg bleibt, trotz guter Chancen, aus. So geht es mit einem 1:3 in die letzte Pause.

In den letzten 20 Minuten entwickelt sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erst ein Überzahlspiel in der 51. Minute bringt zählbares, leider für die Gäste aus Duisburg. In Anschluss merkt man den Mustangs den Konditionsverlust deutlich an, so dass ein letztes Aufbäumen ausbleibt. In der 56. Spielminute markieren die Ducks dann den Treffer zum 1:5-Endstand.

Was bleibt den Mustangs aus dem ersten Spiel als Lehre. Mit den Duisburg Ducks kam der erwartet schwere Gegner ins SpoNo. 20 Minuten konnten sich die Mannen um Kapitän Simon Beermann ein leichtes Übergewicht erarbeiten. 10 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Das erste Drittel gingen die Mustangs zu sachte ans Werk, so dass der Rückstand nur schwer zu kompensieren war. Dennoch sind die Mustangs auf einem guten Weg. Im fitten Zustand ohne Verletzung und Krankheit kann einem Gegner auf dem Niveau durchaus Paroli geboten werden, wenn die Einstellung stimmt. Nun haben die Mustangs erst einmal 14 Tage Zeit sich zu erholen, denn am 24.03.2013 kommt mit den Neheim Blackhawks ein Aufsteiger ins Sportzentrum Nord. Dort muss dann der erste Dreier der Saison geholt werden.

Mustangs: D. Beermann, Hellberg – S. Beermann (C), Stallberg (A), Annobil, Düsing, Frölich, Meyer-Acs, Sann, Thonemann, Vaghidas

PM: Mustangs Waltrop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.