Darauf haben viele Krefelder Eishockeyfans gewartet. Am kommenden Freitag um 19.30 Uhr  feiert das Oberligateam des KEV’81 in seinen neuen schwarz-gelben Trikots in der Vorbereitungsphase die Heimpremiere in der Rheinlandhalle. Gegner ist kein Geringerer als der Regionalligist Grefrather EG.  Für das Team von Trainer Elmar Schmitz ist es das zweite Spiel unter Wettkampfbedingungen. Der 10:1-Sieg letzte Woche in Belgien war für Elmar Schmitz kein Gradmesser, da Leuven erst zweimal Eistraining hatte. Anders sieht es da schon mit dem nächsten Gegner aus, dessen Trainer Karel Lang wie auch die Krefelder die Möglichkeit nutzten, seit Anfang August auf dem Eis der Rheinlandhalle zu trainieren. „Grefrath wird deutlich stärker sein als die Belgier“,  sagt Schmitz, der in dieser Woche mit dem Ausfall von Verteidiger Tom Giesen (Bänderriss im Fuss) eine Hiobsbotschaft verzeichnen musste.

Dennoch gibt er die Zielvorgabe aus, jederzeit Druck auf den Gegner auszuüben und hinten so stabil zu stehen, dass kaum Torchancen zugelassen werden.  Der Eintritt am Freitag kostet  fünf Euro (Erwachsene) und für Jugendliche drei Euro. Natürlich kann  an diesem Tag auch die KEV’ 81-Förderkarte bestellt werden, die für alle Spiele des Krefelder Oberliga- und DNL Teams als Eintrittskarte gilt. Erwachsene zahlen einmalig 150 Euro, Jugendliche erhalten die Förderkarte zum Preis von 50 Euro. Wie gewohnt genießen alle Besucher in der altehrwürdigen Rheinlandhalle freie Platzwahl.

Oberer Reihe (v.l.n.r.) Rolf Klinkenberg (Betreuer), Christian Schlesinger, David Bineschpayouh, Robin Beckers, Marc Schaub, Christian Kretschmann, Patrick Klöpper, Peter Terkatz (Betreuer)
Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Joe Teubert (Pysiotherapeut), Andre Österreich, Tom Giesen, Kai Oltmanns, Sven Schiefner, Pascal Zerressen, Michel Ackers, , Maximilian Schielke, Achim Staudt (Sportobmann)
Untere Reihe (v.l.n.r.): Dr. Gernot Gollar, Patrick Vetter, Andre Grein, Lorenzo Maas, Trainer Elmar Schmitz, Jan Lankes, Co-Trainer Christoph Kleckers, Niklas Solder, Philipp Hendle, Christian Wendler
Es fehlen: Dennis Swinnen, Artem Klein

Am Sonntag geht es dann ab 10 Uhr zu einem Blitzturnier des Herner EV, wo neben dem Gastgeber und dem KEV’81 auch die Ligakonkurrenten aus Essen und Dortmund teilnehmen. Gespielt wird zunächst im Halbfinale über dreimal 15 Minuten gegen den Herner EV. Am Nachmittag geht es für den Verlierer im Spiel um Platz drei gegen den Verlierer das anderen Halbfinals ebenso über
dreimal 18 Minuten, wie auch für den Sieger der gegen den Sieger von Spiel zwei das Endspiel bestreitet. „Herne ist in der Meisterschaft der Topfavorit auf Platz eins und mit Essen und Dortmund sind zwei Mannschaften dabei, die mit uns um den achten Platz spielen. Für uns ist das Blitzturnier die erste Standortbestimmung“, so der Krefelder Übungsleiter weiter. Allerdings wird ihm neben Giesen in Herne auch David Bineschpayouh und Thomas Dreischer fehlen. Während Dreischer aus beruflichen gründen passen muss, verstärkt Bineschpayouh die DNL-Mannschaft des KEV’81, die am Wochenende in Berlin die ersten Meisterschaftsspiele hat.

PM Krefelder EV 81

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.