Ihre bisher beste Saisonleistung zeigten die Ratinger Ice Aliens, Sonntagabend, in einem überaus packenden und fairen Eishockeyspiel, gegen die Füchse aus Duisburg. Der Punktgewinn aus dieser Partie ging zwar an den EV Duisburg, doch war es für die „Füchse“ ein hart erkämpfter „Arbeitssieg“. Vor 354 Zuschauern unterlagen die Ice Aliens, knapp, mit 2:3 (0:1; 2:1; 0:1). Der EV Duisburg tat sich, trotz seiner spielerischen Qualität, schwerer als erwartet, gegen von Beginn an „angriffslustig“, wache und äußerst motivierte Ice Aliens.

Im ersten Drittel dominierten die Füchse zwar innerhalb kurzer Zeit erwartungsgemäß das Spielgeschehen, setzten sich regelrecht im Verteidigungsdrittel der Ratinger fest und drängten vehement auf eine schnelle Spielentscheidung, aber unbeeindruckte, diszipliniert verteidigende und auf Konter lauernde Aliens machten den Duisburgern das Leben so schwer, dass erst durch ein Überzahltor, in der 10. Minute, durch Diego Hofland, das 0:1 fiel. In der 13. Minute hatte dann sogar Alien Marvin Moch den Ausgleich „auf der Kelle“, als er alleine auf Füchse-Goalie Patrick Klein zustürmte, den Puck aber nicht im Duisburger Tor unterbringen konnte. Anschließend stand insbesondere Ice Alien-Torhüter Bastian Jakob wieder im Fokus, der noch einige „Eisen aus dem Feuer“ holte, bevor es, mit einem 0:1 Rückstand für Ratingen, in die erste Drittelpause ging.

Im mittleren Spielabschnitt kam Ratingen immer besser ins Spiel, zwang Duisburg zu ungewohnten Fehlern, sodass sich Benjamin Hanke, in der 27. Spielminute, auf der linken Seite durchsetzen konnte und mit einem fantastischen Handgelenkschuss „auf die kurze Ecke“, zum 1:1 Ausgleich traf. Duisburg konterte zwar, in der 37. Minute, durch Diego Hofland, zum 2:1, aber die weiterhin engagierten Ice Aliens hatten, durch Benjamin Hanke und Marvin Wintgen, umgehend, die passende Antwort parat. Mustergültig, durch einen präzisen Querpass von Marvin Wintgen, bedient, war es erneut Benjamin Hanke, der, eine Minute vor Ende des zweiten Drittels, den Ausgleich zum 2:2 erzielte.

Im Schlussdrittel hatten die Gäste aus Duisburg die Partie wieder besser unter Kontrolle, nutzen ihre Chancen aber nicht und konnten erst in der 47. Spielminute, durch ein Tor von Verteidiger Nicolas Turnwald, einen Treffer für sich verbuchen. Trotz des 2:3 Rückstands gab das Team um Janusz Wilczek nicht klein bei und kam erneut, durch Marvin Wintgen und Jan Nekvinda, zu guten Chancen, die aber Füchse-Keeper Patrick Klein vereitelte. Letztendlich brachte der EVD seine knappe 2:3 Führung routiniert über die Zeit.

Fazit:Trotz der Niederlage war es ein sehr spannendes und temporeiches Eishockeyspiel – das bisher beste Spiel der Saison -, was eindeutig Lust auf „mehr“ Eishockey macht!

Am kommenden Wochenende heißt es „Aliens on tour“, denn die 1. Mannschaft hat zwei Auswärtsspiele zu absolvieren. Am Freitag wird gegen den Tabellenersten, die Löwen Frankfurt, gespielt und am Sonntag wird das Rückspiel, bei den Moskitos, in Essen angepfiffen.

Tore Ratingen: Benjamin Hanke (2)
Tore Duisburg: Diego Hofland (2), Nicolas Turnwald
Strafen Ratingen: 4
Strafen Duisburg: 2+10 Disziplinarstrafe gegen Scott Wasden
Zuschauer: 354
Schiedsrichter: Nicole Hertrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.