Rhein-Main Patriots empfangen am Samstag 19:00 Uhr die SV Uedesheim Chiefs mit ex-Patriot Marcel Patejdl. Achter gegen Neunter Kampf um Play Off Platz. Leistungsträger wieder zurück im Team.

Am Samstag kommt es in der Inlinehalle Patriots in Assenheim zum wichtigen Bundesligaduell der Rhein-Main Patriots im Kampf um die Play Off Teilnahme. Mit den Uedesheim Chiefs treffen die Patriots dabei in eigener Halle auf den aktuell einen Punkt hinter den Hessen rangierende und vor der Saison selbsternannten Meisterschaftskandidaten aus dem Rheinland. Für die Patriots sind die Neusser ein gutes Pflaster, konnte man dort im Hinspiel einen starken 5:2 Erfolg feiern und auch in der gesamten Bundesligageschichte immer das Spielfeld als Sieger verlassen. Dass es auch diesmal wieder so wird, dafür sollen auch die bei der Niederlage am letzten Samstag in Augsburg nicht dabei gewesenen Ingo Schwarz, Christoph Bierschenk, Hannes Ressel oder auch Dennis Berk sorgen. Pfannmüller kann somit bis auf die noch fehlenden Marco Kluin und Tobias Etzel aktuell auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Ob Pfannmüller am Samstag erstmals, auch aufgrund der angesagten warmen Temperaturen, erstmals mit vier Reihen auflaufen wird ist noch nicht klar. Sicher gilt jedoch, dass im Tor neben Felix Dombrowsky wieder Ingo Schwarz stehen wird.

Im Hinspiel gewannen die Patriots überzeugend mit 5:2 im Chiefs Garden. Im Bild rechts der zweifache Torschütze Hannes Ressel

Eine beruhigende Tatsache, denn auch die Chiefs werden alles daran setzen die ersten Punkte aus Niddatal zu entführen, wollen sie ihr minimalziel Play Offs noch realisieren. Doch dafür müssen sie an den Patriots vorbei und die sind aus verschiedenen Gründen hoch motiviert. So kommt Uedesheim nach dem Trainerwechsel erstmals mit Marcel Mörsch, der vor einigen Jahren auch schon mal das Trikot der Patriots trug, an der Bande in die Wetterau. Spielt auch im aktuellen Kader der Rheinländer ein alter Bekannter. Chiefs-Spieler Marcel Patejdl steht am Samstag erstmals gegen sein Ex-Club in der Inlinehalle in Assenheim auf den Rollen. Weiter bringt die Auslosung für das Pokalhalbfinale zusätzliche Motivation, trifft man am 17.08. in Assenheim erneut aufeinander und will sich am Samstag mit einem Erfolg zusätzlichen Respekt verschaffen. Auch die Tatsache, dass es seit dem Aufstieg der Hessen 2010 immer hartumkämpfte Spiele gab und man die Vorrunde immer als punktgleiche Tabellennachbarn abschloss, zeigt das sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen. Nicht nur aufgrund des Wetters ist ein heißer Tanz am Samstag um 19:00 Uhr in der Inlinehalle in Assenheim garantiert.

Dieses Spiel ist für die Patriots auch gleichzeitig der Auftakt für vier richtungsweisende Wochen. Treffen die Hessen in den folgenden zwei Samstagen gegen Krefeld und Essen zu Hause auf Gegner, die, will man in die Play Offs, schlagen sollte. Denn Abschluss macht dann am 17.08. um 19:00 Uhr das große Pokalhalbfinale in eigener Halle erneut gegen Uedesheim, welches den großen Schritt ins „Finale dehaam“ am 21.09.2013 bedeuten kann.

pm:RMP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.