Geändert hat sich aber nicht die Favoritenrolle für das gelb / schwarze Team von Coach Jan Opial.

Im Sport gilt: Keinen Gegner zu unterschätzen, dennoch muss ein Erstligist in der Lage sein, einen ambitionierten Regionalligisten auch auswärts zu schlagen. Besonders weil man ein neues Feuer in den letzten beiden Bundesligaspielen entfacht hat. Ein Heimsieg über Iserlohn und ein fast Punktgewinn bei den Duisburg Ducks heben die Stimmungslage in Kaarst wieder an. Sportliche Arbeit ist aber von den einzelnen Spielern noch genügend zu leisten. Das Zusammenspiel und die taktische Marschroute müssen auch einmal über 60 Minuten durchgehalten werden. Dazu bietet sich dieser Konkurrent um den Ligapokal an.

Sie spielen in der Regionalliga Mitte und belegen aktuell nach 9 Spielen den vierten Platz. Sie gewannen dabei 4 Mal und verloren 5 Mal. Die Mustangs aus Waltrop haben in ihren Reihen einen Toptorjäger in Jan Löckenhoff, der in nur sechs Begegnungen alleine 12 Mal traf und auch noch mit 5 Vorlagen ein geschultes Auge für seine Mitspieler hat. Das Team führt die Fair PlayTabelle an,  jedoch im positiven Sinne. In den meisten Spielen traten sie mit knapp 3 Blöcken an, da kann man sich auch keine dauernden Ausritte auf der Strafbank leisten.

Kaarst tritt nahezu komplett an und will auch sein körperbetontes, aber faireres Zweikampfverhalten aus den letzten beiden Spielen beibehalten.

Die Begegnung im Überblick:

24.06.2012 um 16 Uhr Mustangs Waltrop gegen Crash Eagles Kaarst im Sportzentrum Nord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.