Der Pokalendspieltag begann, wie in den letzten sechs jahren bereits mit dem Endspiel der Schüler. Das Finale erreichten hier die Langenfeld Devils, dritter in der ersten Schülerliga und der Tabellenführer die Skating Bears. Im Ligabetrieb konnte jedes Team einen Sieg im Duell gegeneinander erreichen. Es war also eine spannende zu erwarten.

Die Devils versuchten von Beginn an die Initiative zu ergreifen, checkten gut vor und hatten nach knapp zwei Minuten die erste Chance, die die Bears mit einem schnellen Konter beantworteten. In der Folge entwickelte sich ein spannendes hin und her und einem leichten Chancenplus für die Skating Bears. In der elften Minute wurde es dann erstmals richtig brenzlig für die Skating Bears, denn sie mussten in Unterzahl agieren. Die standen aber ganz gut, ließen kaum Torchancen zu und überstanden die Unterzahl schadlos. So ging es dann mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Pause .

Die Skating Bears hatten gleich zu Beginn des zweiten Drittels mehrere gute Chancen scheiterten aber an der aufmerksamen Torhüterin der Devils. Aber auch die Devils kamen zu guten Chancen, die wiederum von der Torhüterin der Skating Bears entschärft wurden. In der 23. Minute gab es erneut eine Strafe gegen den CSC, die Devils erspielten sich ein paar gute Chancen, konnten aber keinen zählbaren Erfolg erzielen. In der 27. Minute versuchte es der Krefelder Assistent Alexander Scheuss einmal aus der zweiten Reihe und traf zum 1:0 für die Skating Bears. Die Bears hätten noch wenige Sekunden vor der Pause nachlegen können, aber erneut war Endstation bei Mara Pieterek im Kasten der Devils.

Das dritte Drittel ging richtig flott los und es ging hin und her, beide Teams hatten gleich zu Beginn gute Einschussmöglichkeiten, die hochkarätigeren hatten jedoch die Devils. Aber Hannah Onckels im Krefelder Tor war hochkonzentriert und hielt glänzend. Eine hochklassige Partie zeigten beide Schüler Teams bislang in diesem Finale. In der 35. Minute hatten die Devils erneut die Chance in Überzahl zu spielen und den Ausgleich zu erzielen. 40 Sekunden vor Ablauf der Strafe musste ein weiterer Bär auf die Strafbank, so dass es nun vier gegen zwei weiter ging. Die Skating Bears standen aber gut und überstanden die erste Strafzeit. Die Bears kämpften aufopferungsvoll und überstanden auch die andere Strafe. Dann hatten die Devils Glück bei einem Pfostenschuss des CSC, kurz danach aber die Bären bei einer Großchance der Devils, eine unglaublich spannende Partie. In der 42. Minute hatten dann die Skating Bears ihre erste Chance in Überzahl die Entscheidung zu erzielen, die erste Chance hatten aber die Devils. Die Skating Bears kamen nicht so richtig in die Box und machten sich mit einem Foul den Vorteil der Überzahl zunichte, 100 Sekunden vor Schluss. Direkt mit Bully-Gewinn ging Alexander Scheuss auf das Langenfelder Tor zu und netzte Eiskalt zum 2:0. Nur wenige Augenblicke später machte er dann in Unterzahl mit seinem Hattrick zum 3:0 alles klar. Deutscher Pokalsieger 2014 sind die Skating Bears in einer von zwei ganz starken Teams hochklassig und spannend geführten Partie mit zwei exzellenten Torhüterinnen. Gratulation an die Skating Bears zum siebten Pokalsieg bei den Schülern und ein Dank an die Devils für eine riesen Partie, die sie auch mit etwas mehr Glück für sich hätten entscheiden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.