Die Bärenfans setzten ein Zeichen am Abend nach dem bekannt wurde das der EHC am Ende ist.
Die Bärenfans setzten ein Zeichen am Abend nach dem bekannt wurde das der EHC am Ende ist.

Nach der gescheiterten Übernahme der Eissporthalle Neuwied kommt nun auch das Aus für die Halle selbst. Der Hallenbetreiber beabsichtigt die Stilllegung zum Saisonende 2016/2017. Durch diese überraschende Wende kann der EHC Neuwied weder die offenen Verbindlichkeiten ausgleichen noch weitere Finanzierungen ermöglichen, wurde der EHC Neuwied doch in erster Linie über die Einnahmen aus den Heimspielen und durch Sponsoren finanziert.

Nun ist nicht mehr absehbar, wer zukünftig die erforderliche Liquidität die für die Teilnahme an Meisterschaften und die Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes sowie der Nachwuchsarbeit bereitstellt. Die dem Verein zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel reichen aber ohne eine weitere Finanzierung nicht aus, um die fälligen Verbindlichkeiten zu erfüllen.

Zur Situation:
Am Ende der Saison 2014/2015 gelang der Herrenmannschaft der Aufstieg in die Oberliga Nord des DEB. Aufgrund der mit dem Aufstieg in die Oberliga Nord verbundenen höheren Kosten insbesondere für Spieler und aufwändigere Fahrten zu den entfernt liegenden Spielorten verschlechterte sich die finanzielle Situation im Laufe der Saison 2015/2016. Diese konnten leider nicht durch Mehreinnahmen kompensiert werden, obgleich die Heimspiele gut besucht waren.

Hinzu kamen nicht unerhebliche Kosten für die Hallenmiete für Training und Heimspiele. Um den weiteren Spielbetrieb sicherzustellen, hatte ein Kreis von Investoren erwogen, die Eissporthalle Neuwied vom bisherigen Eigentümer zu erwerben. Unter diesen Umständen wären Sponsoren auch bereit gewesen, die entstandene Liquidationslücke zu schließen und so die Teilnahme am Wettbewerb Oberliga Nord in der Saison 2016/2017 zu ermöglichen. In einem Gespräch mit dem Eigentümer der Eisporthalle am 27.05.2016 zeigte sich jedoch, dass der Erwerb zu den beabsichtigten Konditionen nicht möglich sein würde. Der Betreiber der Eissporthalle teilte dem Antragssteller daraufhin mit, dass der Eissport-Betrieb der Halle zum Ende der Saison 2016/2017 wohl eingestellt wird und bestätigte diese Haltung am 07.06.2016 ausdrücklich gegenüber dem 1. Vorsitzenden. Da der EHC über keine alternativen Spielmöglichkeiten verfügt, ist die dauerhafte Fortsetzung des Trainings- und Spielbetriebes ausgeschlossen.

Unter diesen Umständen ist es nicht gelungen, Sponsoren oder andere Geldgeber zu finden, die bereit wären, die entstandene Liquiditätslücke kurzfristig zu schließen. Zugleich ist eine Lizenzerteilung für die weitere Teilnahme an der Oberliga Nord in der Saison 2016/2017 aus wirtschaftlichen Gründen ausgeschlossen.

Weitere Meldungen wird es in der ordentlichen Mitgliederversammlung geben. Diese Einladungen gehen per Post diese Woche an die Mitglieder raus. Ebenso werden weitere Mitteilungen über die Presse bekannt gegeben.

PM: EHC Neuwied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.