Rückkehrer Jan Werner, die Youngster Max Piotrowski und Marvin Linse runden den Kader ab.

Robby Hein (c) Moskitos-Essen / D.Unverferth / Simone Neuhaus

Die MOSKITOS ESSEN haben ihren Kader für die neue Spielzeit nun komplett. Als letzter Spieler unterzeichnete jetzt  Robby Hein einen Vertrag und kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Stürmer durchlief die  Jugendmannschaften der Moskitos und hatte 2006 bis 2008 großen Anteil am guten Abschneiden der Junioren in der Bundesliga. Es folgte 2009 der Wechsel nach Crimmitschau in die 2.Bundesliga, wo er insgesamt zu 102 Einsätzen kam. In der letzten Saison bildete Hein in Ratingen mit dem Kanadier Lance Monych das gefährlichste Stürmerduo in der Oberliga-West. Er kam bei seinen Einsätzen durchschnittlich auf zwei Scorerpunkte pro Spiel und erzielte damit in 21 Spielen 17 Tore und lieferte 28 Vorlagen.

Manager Michael Rumrich freut sich, dass der beliebte Stürmer den Vertrag bei den Moskitos unterzeichnet hat: „Wir haben lange mit ihm in Gesprächen gestanden und freuen uns, dass er den Weg zu den Moskitos zurück gefunden hat. Robby Hein ist junger talentierter Spieler der eine wichtige Rolle im Team übernehmen soll. Wir hoffen natürlich, dass er ähnlich viele oder sogar mehr Punkte erzielt, wie in der letzten Saison.“ Das ihn der Weg jetzt wieder zu den Moskitos führt, darüber sind nicht nur die Verantwortlichen erfreut, auch bei den Fans ist der schnelle Stürmer sehr beliebt und viele hätten ihn schon gerne früher wieder im Trikot der Moskitos gesehen.

Robby Hein freut sich wieder bei den Moskitos zu spielen (links Vorsitzender Torsten Schumacher – Robby Hein – Manager Michael Rumrich rechts)

Den Kader komplettieren werden Rückkehrer Jan Werner sowie die Nachwuchsspieler Max Piotrowski und Marvin Linse. Jan Werner durchlief wie auch Robby Hein die Jugendmannschaften der Moskitos. In der Saison 2010 wurde Werner mit den Moskitos deutscher Regionalligameister.

Gerade in der Meisterschaftsendphase hatte der Stürmer mit seinem Einsatz einen erheblichen Anteil am guten Abschneiden der Moskitos. Auf dem Eis ist er ein ehrgeiziger Arbeiter, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht. „Jan Werner ist ein Spieler der auch dahin geht, wo es weh tun kann“, ist Manager Michael Rumrich überzeugt, dass der Stürmer seinen Platz im Team finden wird.

NRWHockey.de / PM Moskitos Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.