Die knappe 9:10-Niederlage vom Auftakt gegen Iserlohn ist abgehakt, und die Bundesliga-Herren der SHC Rockets fiebern ihrem zweiten Saisonspiel an diesem Sonntag (16 Uhr) bei den Uedesheim Chiefs entgegen.

Finden die Rockets in Neuss die Orientierung zurück? (Foto: Dirk Unverferth)

Aufgrund der fehlenden Saisonvorbereitung erwarten die Raketen zwar noch nicht unbedingt viel von sich selbst. Doch der fulminante Schlussspurt gegen Iserlohn mit gleich vier Treffern in nur 104 Sekunden hat Mut gemacht für die anstehenden Aufgaben.

Mit den Uedesheim Chiefs wartet allerdings direkt ein dicker Brocken auf den SHC. Denn die Gastgeber, im vergangenen Jahr ebenfalls DM-Viertelfinalist, sind extrem stark in die neue Spielzeit gestartet.

So setzten sich die Chiefs zunächst mit 8:5 gegen die Bissendorf Panther durch. Und im Anschluss gelang ihnen mit dem 5:4 in Augsburg dann ein sensationeller Coup. Denn zuvor hatte der amtierende deutsche Meister aus Augsburg seit dem 22. August 2009 kein reguläres Bundesliga-Heimspiel mehr verloren (Playoffs ausgenommen).

Zwar kassierten die Gastgeber zuletzt beim 5:9 in Duisburg ihre erste Niederlage, doch der SHC-Vorsitzende Thomas Böttcher, der sich dieses Spiel ansah, attestierte den Uedesheimern auch dort eine gute Leistung. Und so scheinen die Chiefs in diesem Jahr sogar noch etwas stärker zu sein als in 2012.

Die Rockets zählen die Partie indessen wie schon das Iserlohn-Spiel noch zu ihrer Vorbereitung. „Schließlich werden wir noch einige Zeit benötigen, um unser letztliches Niveau zu erreichen“, begründet Thomas Böttcher.

Verzichten muss der SHC neben den beruflich verhinderten Dennis Nimako und Benny Hüsken auch auf Damian Schneider. Er fällt mit einer Fußverletzung voraussichtlich sechs bis sieben Wochen aus und wird der Mannschaft schmerzlich fehlen.

(Geschrieben von Christian Schwarz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.