Das Schiedsgericht des LEV-NRW hat entschieden und Branislav Pohanka für sein Foul gegen Michel Ackers im Spiel gegen den Herner EV, für das er von Hauptschiedsrichter Kissing eine Matchstrafe erhalten hatte, für drei Spiele (plus ein Spiel zur Bewährung) gesperrt. Da Pohanka bereits ein Spiel abgesessen hat, verbleiben noch die beiden kommenden Partien in Essen sowie gegen Hamm. Im Heimspiel gegen die Königsborn Bulldogs wird er wieder spielberechtigt sein.

Pohanka hatte seinen Gegenspieler Michel Ackers gegen die Bande gecheckt, woraufhin dieser kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte.

Huskies-Headcoach Jesse Panek: „Wir haben das Videomaterial eingeschickt, um zu verdeutlichen, dass es kein böses Foul war, hier sind einfach mehrere Faktoren zusammen gekommen und man hat an der Reaktion auch sofort gesehen, dass Brano seinen Gegenspieler sicher nicht verletzen wollte.

Aber Foul ist Foul und wenn Herr Kissing der Meinung ist, dass diese Aktion mit einer Matchstrafe geahndet werden muss, dann akzeptieren
wir das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.