Nachdem die erste Herrenmannschaft der Bissendorf Panther über Pfingsten beim international besetzten Rams-Cup in Düsseldorf den dritten Platz erkämpfen konnte, geht es nun am Samstag zu Hause gegen Rostock wieder um drei Punkte in der ersten Skaterhockeybundesliga. Keine 24 Stunden später treten die Panther dann bei den Rockets aus Essen an.

Nach acht Partien in der Liga steht für die Raubkatzen nun der erste Doppelspieltag an. Am Samstag um 18:30 Uhr empfangen die Panther in der Wedemarksporthalle zu Mellendorf die Rostocker Nasenbären. Das Hinspiel in Rostock konnten die Panther mit 10 zu 3 für sich entscheiden. Grundstein dieses Auswärtssieges war vor allem ein starkes erstes Drittel, eine konzentrierte Defensivleistung und eine konsequente Chancenauswertung aller drei Reihen. Ähnlich wird man auch am Samstag agieren müssen um den Tabellenelften keine Chance zur Entfaltung zu lassen. Mit einem Sieg können die Panther bei einem gleichzeitigen Punktverlust der Duisburg Ducks den vierten Tabellenrang erobern – die Zuschauer in Mellendorf dürfen also eine sehr engagierte Leistung der Panther erwarten.

Am Sonntag um 15:00 Uhr treffen die Wedemärker dann erstmals in dieser Saison auf die Rockets aus Essen. Konnte man in der Vergangenheit die Partien gegen Essen in eigener Halle meist recht souverän für sich entscheiden, so blieben die Duelle in Essen immer bis zur letzten Minute spannend: Die recht kleine Spielfläche, die besondere Atmosphäre der Halle als auch der schnelle Boden spielen den Hausherren dabei klar in die Karten. Die Rockets belegen zur Zeit den achten Tabellenplatz, sind aber, wie in den vergangenen Jahren auch, immer ganz klarer Anwärter auf einen Playoff Platz.

„Ganz klares Ziel an diesem Wochenende sind für uns die sechs Punkte aus beiden Partien“ so Coach Lücker vor dem Doppelspieltag. Die Niedersachen können am Wochenende bis auf Liam Janotta auf ihre beste Formation zurückgreifen und gelten insbesondere im Heimspiel dadurch als klarer Favorit. Etwas anders sieht die Situation dafür in Essen aus: „Die Spiele bei den Rockets standen immer bis zuletzt auf Messers Schneide – allerdings holen wir auch dort die drei Punkte wenn wir konsequent unser Spiel aufziehen, die nötige Stabilität in der Defensive und die richtige Kaltschnäuzigkeit im Angriff zeigen“ so Lücker weiter.

Die weiteren Partien am Wochenende in der ersten Skaterhockeybundesliga:

Duisburg – Essen; Lüdenscheid – Köln; Augsburg – Krefeld; Uedesheim – Iserlohn; Bremerhaven – Rostock

PM: BP

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.