chiefs_wappen_pngDie Uedesheim Chiefs sind zum Siegen gezwungen, wenn sie ihre Saison über den Samstag hinaus verlängern wollen. Gelingt im 2. Play-Off-Spiel (Samstag, 18 Uhr, „ChiefsGarden“) ein Sieg gegen die Samurai Iserlohn, steigt ein entscheidendes drittes Spiel. Aufbauen will man auf die gute Leistung in Iserlohn. „Da haben wir mit den paar Mann Charakter gezeigt“, findet Coach Marcel Mörsch. Lediglich ein 10-Sekunden-Blackout kurz vor Schluss brachte Uedesheim um den verdienten Lohn.

Ein ganz ähnliches Spiel wird man sicher auch am Samstag im „ChiefsGarden“ erwarten können. Zwar kommt Kapitän Robert Linke zurück, aber die Gäste werden mehr Personal zur Verfügung haben und damit zwangsweise die spielbestimmende Mannschaft sein. Doch mit der Taktik der Nadelstiche war man bereits im Pokalfinale und beinahe auch in Spiel 1 erfolgreich. Abgesehen von schnellen Wechseln wird es auch wieder darauf ankommen, dass man Strafzeiten vermeidet und sich nicht von den frechen Sauerländern provozieren lässt. Und natürlich wird auch wieder eine Menge Last auf den Schultern von Keeper Olli Derigs liegen, der sein Team im Rennen halten muss.

Vorne zeigten sich in den letzten Partien erfreulicher Weise immer verschiedene Spieler für Tore verantwortlich, so dass man unberechenbar ist und jede Reihe gut für das eine oder andere Törchen ist. Die man hoffentlich mit möglichst vielen Zuschauern zu Hause bejubeln kann. Schaffen die Chiefs im Heimspiel der Serienausgleich, steigt das dritte und dann entscheidende Spiel nach der Skaterhockey-EM am 19.10. in Iserlohn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.